Fortschritt vor nächster hoher Hürde

Handball: Mittweidaer empfangen Tabellendritten

Mittweida.

Für die Bezirksliga-Handballer des TSV Fortschritt Mittweida (6. Platz/16:12 Punkte) läuft es derzeit richtig rund. Seitdem Steffen Kopasz seit Jahresbeginn wieder Trainer ist, haben die Fortschritt-Männer noch kein Spiel verloren. Nach dem Sieg gegen die HSG Rottluff/Chemnitz II am vergangenen Wochenende wartet mit dem TSV Oelsnitz (3./21:11) nun der nächste Brocken.

Die Mittweidaer sind zwar in einer sehr guten Verfassung, aber TSV-Trainer Steffen Kopasz weiß um die Schwere der Aufgabe: "Ich erwarte, dass unser Gegner eine aggressive Deckung spielen wird und dazu haben sie die beste Offensive der Liga. Die Oelsnitzer werden uns alles abverlangen." Jemand, der den Fortschritt-Männern in der Offensive vorerst nicht weiterhelfen kann, ist Kay Schröder (im Schnitt vier Tore pro Spiel). Der Linksaußen hat sich im Spiel gegen Rottluff verletzt und wird bis Mitte April ausfallen.

Die Frauen aus Mittweida (3./20:10) empfangen in der Bezirksklasse ebenfalls den TSV Oelsnitz (4./20:12). Bei einem Sieg können die Fortschritt-Damen an Rochlitz (21:11) vorbei auf Platz 2 klettern, zumal sie noch ein Partie weniger gespielt haben. Das Spiel der Rochlitzerinnen in Roßwein wurde verlegt.

In der Kreisliga der Frauen trifft der TSV Penig (2./18:6) im Mittelsachsen-Derby auf Schlusslicht Geringswalder HV (2:22). Außerdem haben sie noch ein zweites Punktspiel am Sonntag, dann beim TSV Lichtentanne. (erba)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.