Fortuna schießt sich an die Spitze

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 8. Spieltag

SV Fortuna Langenau - Hainichener FV 5:0 (1:0): Durch den souveränen Sieg und das Unentschieden der Großwaltersdorfer springen die Langenauer an die Spitze der Mittelsachsenliga. "Ich glaube vor zwei Jahren waren wir kurzzeitig mal Erster - aber das ist jetzt nur eine Momentaufnahme", sagt Fortuna-Trainer Matthias Zänker. Der 5:0-Sieg gegen den Aufsteiger sei hochverdient gewesen, auch wenn sich sein Team in der 1. Halbzeit etwas schwer tat. "Nun müssen wir weiter akribisch arbeiten und Woche für Woche unsere Leistung bringen, um zu zeigen, dass wir den Spitzenplatz verdient haben", so Zänker. (erba)

TSV Flöha - BSC Motor Rochlitz 8:1 (2:0): Die Flöhaer haben sich nach zwei Niederlagen zurückgemeldet und einen Kantersieg gegen das Schlusslicht eingefahren. Dennoch sieht Trainer Mirko Schwoy noch eine Menge Luft nach oben bei seiner Mannschaft. "In der ersten Halbzeit waren wir trotz der 2:0-Führung keinesfalls souverän und nach dem Anschlusstreffer hatten wir Glück, gleich im Gegenzug das 3:1 zu machen." Das habe die Moral der Rochlitzer gebrochen. "Wir haben eine kleine Reaktion gezeigt - dürfen aber den Sieg auch nicht zu hoch bewerten." (erba)

BSC Freiberg II - SV Mulda 3:1 (0:0): Mit dem zweiten Saisonsieg verschafft sich die BSC-Reserve Luft im Abstiegskampf. Das 1:0 kurz nach der Pause durch Maximilian Nemetschek war der "Dosenöffner", so Mannschaftsleiter Jens Hesse. Henry Zielke gelang das 2:0, ehe Florian Buchau für die Muldaer kurzzeitig auf 1:2 verkürzte. Abdulhadi Alali machte aber schon im Gegenzug alles klar. Hesse: "Das war ein Sechs-Punkte-Spiel, und so ist die Mannschaft auch aufgetreten." (sb)

Hartmannsdorfer SV - FSV Motor Brand-Erbisdorf 1:0 (1:0): Die Brander kommen auch in dieser Saison einfach nicht in die Spur. Nach dem knappen 0:1 in Hartmannsdorf wartet Motor nun seit fünf Spielen, seit Anfang September, auf einen Sieg und fiel mit weiterhin nur fünf Zählern auf dem Konto auf den vorletzten Platz zurück. Dagegen sind die mit zwei Niederlagen gestarteten Hartmannsdorfer seit sieben Spielen ungeschlagen und rückten mit 14 Punkten auf Platz 4 vor. Das goldene Tor erzielte Patrick Schmieder nach 34 Minuten. (sb)

SV 94 Geringswalde/Schweikershain - Oederaner SC 1:0 (0:0): Wie bisher jedes Spiel der Geringswalder endet auch die Partie gegen den OSC knapp. Das Tor des Tages schoss Toni Vogel in der 51. Minute. Durch den Sieg kämpfte sich der Aufsteiger wieder ins Tabellenmittelfeld, die Oederaner bleiben auf Platz 4. (erba)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...