Freiberger beweisen Moral nach der Pause

Handball-Oberliga: HSG gewinnt bei SV Plauen-Oberlosa mit 29:27

Freiberg.

Die Oberliga-Handballer der HSG Freiberg haben einen 29:27 (12:18)-Sieg gegen den SV Plauen-Oberlosa eingefahren. Damit haben die HSG-Akteure erstmals in der Saison ein ausgeglichenes Punktekonto (12:12) und klettern auf den 7.Platz.

Die erste Halbzeit begann temporeich und bis zur 13. Minute (6:7) war es ein ausgeglichenes Spiel. Doch dann zogen die Plauener davon und erspielten sich eine 10:6-Führung. Den Freibergern gelang in dieser Phase nichts. Durch viele Fehlwürfe setzten sich die Gastgeber vorerst ab. Nach 22 Minuten hatten sich die Dachse aber zurück ins Spiel gekämpft und Martin Schettler erzielte den 10:11-Anschlusstreffer. In der 25. Minute nahmen die Hausherren eine Auszeit, die die HSG erneut aus dem Rhythmus brachte. "Wir haben mehr und mehr den Zugriff in der Abwehr verloren, viele Chancen vergeben und waren ideenlos", schätzte Geschäftsführer Stefan Lange die letzten fünf Minuten vor der Pause ein.

Mit einem 12:18-Rückstand kamen die Freiberger zur zweiten Hälfte aus den Kabinen. "Trotz großer Zusprache in der Halbzeit ließ die Körpersprache der Spieler nichts gutes erahnen", sagte Lange. Die Vogtländer erzielten auch prompt das 19:12. Doch dann bewiesen die HSG-Akteure Moral und kämpften sich Tor um Tor heran. "Mit jedem Treffer hat die Mannschaft ihr Selbstvertrauen gesteigert", so Lange. Felix Kempe erzielte nach 44 Minuten den Ausgleich zum 22:22 und wenig später auch den Führungstreffer. Plauen gelang von Wiederanpfiff bis zur 50. Minute nur vier Treffer. "Unsere Abwehr hat einen bärenstarken Job in der zweiten Hälfte gemacht", sagt Lange. Bis zum Ende blieb es spannend. Benjamin Wolf warf die Dachse durch eine starke Einzelaktion zum 29:26 (58.) dann endgültig auf die Siegerstraße.

Lange war nach dem Spiel enorm erleichtert: "Die Mannschaft hat gezeigt, dass Handball für sie Leidenschaft ist und unterstrichen, dass wir fester Bestandteil der leistungsstarken Oberliga sind."

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...