Freiberger nicht in Tritt

Zum Auftakt der neuen Saison in der Mitteldeutschen Oberliga haben die Hockeyspieler des FHTC eine Heimniederlage kassiert. Die Damen kamen dagegen auswärts gleich in die Erfolgsspur.

Freiberg.

Max Müller vom Freiberger HTC ist nach dem Schlusspfiff überhaupt nicht zufrieden gewesen. "Das Spiel verlief heute alles andere als wir uns das vorgestellt hatten", sagte der Youngster. Mit 0:2 (0:2) verlor die Freiberger Hockey-Mannschaft das Auftaktspiel zur Mitteldeutschen Oberliga vor heimischem Publikum gegen den ATV Leipzig, der in der Vorsaison Platz 3 belegte. Das Team von Spielertrainer Robert Kalke ordnet sich somit zunächst auf dem vorletzten Rang ein.

"Wir wollten hier zu Hause auf Sieg spielen, aber unser Plan ging absolut nicht auf", ärgerte sich Müller. Der FHTC ging Sonntag erstmals seit drei Jahren wieder mit Rückkehrer Tino Ritter zwischen den Pfosten in die Partie. Und der Freiberger Keeper hatte von Beginn an ordentlich zu tun. Schon nach sieben Minuten musste er eine Strafecke klären. In der 16. Minute trafen die Gäste aber im Nachschuss zur 1:0-Führung und erhöhten fünf Minuten vor der Pause auf 2:0. Für den FHTC kamen Pascal Helbig (20.) und Routinier Ralf Boeck (30.) gefährlich vor den Kasten, verzogen jedoch knapp.

Auch im zweiten Abschnitt war der ATV das agilere Team. Die technisch versierten Leipziger erarbeiteten sie sich hochkarätige Torchancen. Beim FHTC hatten nur Eric Timmich (38.) und Patrick Schmidt (52.) einen Treffer auf der Kelle, ansonsten waren Chancen Mangelware. "Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir noch mehr Tore kassiert hätten", sagte Max Müller. Am Sonntag, beim zweiten Saisonspiel in Dresden, werde das Team wesentlich mehr Zug zum Tor benötigen. "Wir müssen einige Schippen drauflegen", so der junge Spieler.

Statistik Freiberger HTC: Ritter Funke, Timmich, Schmidt, Ströhle, Helbig, Boeck, Müller, Kasperdius, Preußler, Radach, Kaulfürst, Seibel, Steinbrück

Die Damen des Freiberger HTC sind dagegen mit einem Auswärtssieg in die neue Serie der Mitteldeutschen Oberliga gestartet. Das Team von Trainer Herbert Seifert schlug in Chemnitz Liganeuling Post SV mit 3:2 (1:0). In der Tabelle reihen sich die Freibergerinnen auf Rang 2 ein.

"Für uns ist der Sieg in Chemnitz ein ordentlicher Start in die Saison", sagte Herbert Seifert erfreut. "Auch wenn es am Ende für uns noch einmal brenzlig wurde - wir haben den Dreier ins Ziel gerettet." Lisa von Wolfersdorf brachte den FHTC mit 1:0 in Führung (15.). Torjägerin Corinna Höhne erhöhte im zweiten Durchgang den FHTC-Vorsprung mit einem Doppelpack (40., 50.) auf 3:0. Die Gastgeberinnen konnten in der Folgezeit zwar auf 2:3 verkürzen, aber der FHTC ließ nichts mehr anbrennen und brachte den ersten Sieg der neuen Feldsaison in trockene Tücher. Am Sonntag empfangen die Damen Regionalligaabsteiger Motor Meerane.

Statistik Freiberger HTC: Göpfarth, Wolfersdorf (1), Höhne (2), Hähnel, Oertel, Münch, Mötzing, Rehagel, Frankowitz, Paleit, Seiler

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...