Gelungene Premiere im Seilquadrat

Boxen: Erste Wettkämpfe bei Jugendspielen

Freiberg/Mittweida.

Benjamin Kahlert (Foto) darf sich durchaus zufrieden in die Ecke lehnen - in die des Boxrings. Denn die ersten Wettbewerbe junger Faustkämpfer aus Mittelsachsen bei den Kreis-Kinder- und Jugendspielen seien trotz kurzfristiger Absagen aus sportlicher Sicht erfolgreich verlaufen, sagt der Geschäftsführer des Kreissportbundes Mittelsachsen.

"Wir haben sehr attraktive Kämpfe gesehen", sagt Kahlert, der früher für Niesky selbst im Ring stand, heute als Kampfrichter aktiv ist und zum Vorstand des Bundesligisten BC Chemnitz gehört. Insgesamt 16 Duelle gab es bei den Wettkämpfen, die das Boxteam Roßwein/Döbeln am Wochenende ausgerichtet hatte. Neben den Gastgebern waren Boxer aus Waldheim unter den 32 Aktiven von 10 bis 18Jahren sowie Gäste aus dem hessischen Marburg und Duchcov (Tschechien). Zudem wurden fünf Sparringskämpfe ausgetragen, so Kahlert, der als Chefkampfrichter fungierte.

Die Boxer des SV Germania Mittweida, die mit sechs Aktiven eingeplant waren, hatten allerdings kurzfristig wieder abgesagt, so Kahlert, "krankheits- und urlaubsbedingt".

Im nächsten Jahr werde es auf jeden Fall eine Neuauflage der Wettkämpfe im Seilquadrat geben, sagt der KSB-Geschäftsführer. Dann seien sicher auch die Mittweidaer Boxer dabei, so Kahlert. Zudem hofft er auf die Teilnahme der neuen Abteilung des SV Fortuna Langenau, dem sich die Boxer aus Mönchenfrei angeschlossen haben, und dass der SV Pama Freiberg bald wieder eine schlagkräftige Staffel auf die Beine stellen kann. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...