Geringswalde bleibt an der Spitze

In der Mittelsachsenklasse hat der Aufsteiger den SSV Sayda mit 3:0 (1:0) in die Schranken gewiesen. Bis auf eine kurze Schwächephase war der Heimsieg nie in Gefahr.

Geringswalde.

Die Erfolgsserie des SV Geringswalde/Schweikershain ist auch am 4. Spieltag nicht gerissen. Die Geringswalder schlugen den SSV Sayda mit 3:0 (1:0) und bleiben nach dem Sieg Tabellenführer der Fußball-Mittelsachsenklasse.

"Wenn mir einer vor der Saison gesagt hätte, dass wir nach vier Spieltagen Tabellenführer sind, dem hätte ich den Vogel gezeigt", sagte Toni Vogel, Sohn des Geringswalder Trainers Dirk Vogel, gestern nach der Partie. "Es ist richtig schön, dass es so läuft, aber Rückschläge werden sicherlich kommen." Gestern war davon auf dem Waldsportplatz in Geringswalde allerdings nichts zu sehen. Bereits in der ersten halben Stunde waren die Gastgeber spielbestimmend und hatten gute Chancen für eine frühe Führung. "Wir hätten nach 30 Minuten schon höher als 1:0 führen müssen", so Vogel. Eine Viertelstunde brauchte der Aufsteiger für den ersten Treffer: Nach einem Freistoß stand Franz Weinert am langen Pfosten völlig frei und erzielte sein drittes Saisontor. In den Minuten vor der Halbzeitpause kamen die Saydaer mit Standardsituationen einige Male gefährlich vor das Tor der Geringswalder. "Da haben wir etwas Glück gehabt, dass wir ohne Gegentor in die Pause gehen konnten", sagte Toni Vogel.

Nach der Pause blieb die Saydaer Offensive aus. Die Geringswalder übernahmen wieder die Spielkontrolle und schraubten das Ergebnis durch Tore von Paul Köhler (52.) und Niklas Vogel (80.) in die Höhe. "Technisch und taktisch können wir in der Liga auf jeden Fall mithalten", so Toni Vogels Erkenntnis nach vier Spieltagen. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...