Geringswalder überzeugt

Enduro-WM: Luca Fischeder fährt auf Platz 7

Penig/Geringswalde.

Mit dem Finale im französischen Ambert, knappe zwei Autostunden westlich von Lyon, ist die diesjährige Enduro-Weltmeisterschaft zu Ende gegangen. Dabei verteidigte der Peniger Edward Hübner mit den Plätzen 12 und 11 seinen 10. Rang in der Gesamtwertung der Klasse E2. Für den Geringswalder Luca Fischeder ging es in der Youth-Kategorie noch weiter nach vorn.

Er musste am ersten Tag zunächst einen Ausfall verdauen. Doch dank eines 7. Ranges am zweiten Tag sicherte er sich den 9. Platz in der Endabrechnung. Weltmeister der prestigeträchtigen EnduroGP-Wertung wurde der Brite Brad Freeman. Der letzte Saisonlauf erwies sich noch einmal als ein echt harter Brocken. Vor allem die knackigen Auffahrten auf der Etappe zwangen selbst Spitzenfahrer aus dem Sattel. "Es war schon teils brutal", sagte Edward Hübner. Für die beiden Mittelsachsen steht in zwei Wochen noch der DM-Lauf in Zschopau an. (tei)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...