Germania bucht in der Lausitz die zweite Runde

Fußball, Sachsenpokal: Mittweida siegt beim SV Zeißig mit 3:2 (1:0)

Mittweida.

Die Sachsenliga-Fußballer von Germania Mittweida haben die erste Hürde im Sachsenpokal übersprungen. Sie gewannen ihre Auftaktpartie beim SV Zeißig (Landesklasse Ost) mit 3:2 (1:0).

"Hinten raus war der Sieg für uns vielleicht etwas glücklich, aber insgesamt haben wir verdient gewonnen", sagte der Mittweidaer Trainer Uwe Schneider. Er zeigte sich besonders darüber erfreut, dass seine Mannschaft im dritten Anlauf ein Pokalspiel bei einem Vertreter der Landesklasse Ost gewonnen hat. Tobias Heinrich brachte die Mittelsachsen in der 37. Minute per Freistoß in Führung. Es war sein erstes Pflichtspieltor für Germania. Felix Ebert verwandelte nach einer Stunde einen an ihn selbst verursachten Foulelfmeter. Nach einem Kontertor durch Toni Hahn (62.) schien die Partie entschieden zu sein. "Aber in der Schlussphase haben wir teilweise wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen agiert", so Schneider. Der Zeißiger Stürmer Rostam Geso machte die Partie mit seinem Doppelpack (66., 70.) wieder spannend. "Die Gastgeber hatten noch ein, zwei Großchancen, aber uns blieb glücklicherweise die Verlängerung erspart", so Schneider. Der Mittweidaer Coach bemängelte allerdings, dass sich seine Jungs bei den Konterchancen in der Schlussphase nicht kaltschnäuzig genug gezeigt haben.

Am Samstag beginnt für die Mittweidaer ihre zweite Sachsenliga-Saison. Dann gastieren sie beim VfL Pirna-Copitz, einem bekannten Verein aus den vergangenen Jahren. Für die nächste Pokalrunde, die im September ausgetragen wird, wünscht sich Schneider ein Heimspiel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...