Glänzender Abschluss

2. Skat-Bundesliga: Flöha fehlt ein Punkt zum Aufstieg

Flöha/Erdmannsdorf.

Die Skatspieler des SC Vier Wenzel Flöha/ Erdmannsdorf haben am letzten Spieltag der Saison noch einmal ihre Leistungsstärke unterstrichen. In der 2. Bundesliga erreichte die erste Mannschaft ein 7:2 gegen den SC Zscherben (6:3), die Neuköllner Jungs (6:3) und Grand Hand Zossen (0:9). Mit insgesamt 33:12 Punkten verfehlten die Mittelsachsen den Aufstieg ins Oberhaus, den am Ende Neukölln bejubelte, hauchdünn um lediglich ein Pünktchen.

Die zweite Vertretung verbuchte in den Vergleichen mit den Schöppenstädter Streichern (5:4), Peenebuben Wolgast (2:7) und dem Gerzer SC (3:6) ein 8:1. Als Tabellenachter (21:24) entledigte sich das Team damit aller Abstiegssorgen.

In der Sachsenoberliga sicherte sich der SC Vier Wenzel III durch ein 4:5 gegen Grimma (6:3), Döbeln (5:4) und Thalheim (3:6) ebenfalls den Klassenerhalt. 21:24 Punkte und Rang 11 stehen insgsamt zu Buche. In der Bezirksliga fehlte der vierten Vertretung mit Rang 4 (40:23) in der Abschlussbilanz nur ein Zähler, um den Sprung in die Sachsenliga zu vollziehen. Zum Abschluss überzeugten Janette Claus (Wenzel I) mit 4423 Punkten, Manfred Christoph (Wenzel IV/4086) und Sebastian Haupt (Wenzel II/3544). (kem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...