Großen Sprung trotz Saisonbestleistung verpasst

Leichtathletik: TVL-Damen bei Mitteldeutschen Meisterschaften im Mittelfeld - Frankenberger ganz vorn dabei

Freiberg.

Zwei Freiberger Leichtathletinnen haben bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Dessau mit Aktiven aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen um Meter und Sekunden gekämpft. Beim saisonalen Höhepunkt reiften aber nicht alle Blütenträume der beiden TVL-Damen.

Jennifer Ihl schaffte im Weitsprung mit 5,29 Meter zwar Saisonbestleistung, landete damit aber nur auf Rang 9. Das Finale und drei weitere Sprünge verpasste sie hauchdünn, obwohl sie die gleiche Weite wie die auf Platz 8 liegende Sportlerin hatte, aber den schlechteren zweiten Versuch. Im Speerwerfen gelang ihr dagegen mit 32,99 m der Sprung unter die besten Acht.

Pauline Winkler hatte sich auf Grund ihrer Vorleistungen für die 100 Meter qualifiziert. Nach verhaltenem Start lief sie mit 13,07 Sekunden in einem starken Starterfeld auf Rang 16. "Schade, bei einem besseren Start und etwas günstigeren Windbedingungen hätte sicher eine 12 vor dem Komma stehen können", sagte ihr Trainer Sylvio Christ. Eigentlich wollte auch Gesine Sichler in Dessau im Hochsprung um eine Medaille mitspringen. Allerdings machte ihr die Achillessehne einen Strich durch die Rechnung.

Dennoch ging am Ende auch Edelmetall nach Mittelsachsen. Dafür sorgten einmal mehr die Aktiven der SG Vorwärts Frankenberg. Am erfolgreichsten waren sie in ihrer Paradedisziplin, dem Stabhochsprung. Matti Herrmann gewann die Konkurrenz mit 4,42 m. Damit knackte er zugleich den Sachsenrekord der Altersklasse M 35. Diesen hatte 23 Jahre lang sein Vater Lutz gehalten. Dieser konnte sich in Dessau ebenfalls erfolgreich in Szene setzen: Mit 3,60m gewann der 59-Jährige Bronze. Die gleiche Farbe schimmerte auf der Medaille von Bianka Herrmann. Sie übersprang genau 3,00 m, ihre Mutter Petra belegte mit 2,70 m Platz 5. Die vierte Medaille gab es für die Vorwärts-Riege über die 400 m Hürden: Matti Herrmann lief die Strecke in 58,17 Sekunden, gewann damit den Titel und distanzierte die zum Teil deutlich jüngere Konkurrenz. (scsu/rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...