Grün-Weiße sichern sich Herbstmeisterschaft

Tischtennis-Bezirksklasse: Langenstriegiser SV verschafft sich durch 12:3-Heimsieg Polster auf die Verfolger

Langenstriegis/Frankenberg.

Die Tischtennisspieler des Langenstriegiser SV haben sich zum Hinrundenabschluss in der Bezirksklasse die Herbstmeisterschaft gesichert. Gegen die TTVG Oederan-Falkenau III konnte der LSV vor heimischer Kulisse in Stammbesetzung aufschlagen und gewann deutlich mit 12:3. Die Gäste traten hingegen mit einem Ersatzspieler im LSV-Sportzentrum an. Mit zwei Erfolgen aus den Doppeln und weiteren fünf Einzelsiegen aus der ersten Einzelrunde stellten die Grün-Weißen die Weichen früh Richtung Heimsieg. André Gruner und Dominic Kunze fuhren die beiden entscheidenden Punkte zum Heimsieg ein. In den restlichen Partien erhöhten Tommy Großer, Marcel Zieger und Hendrik Haubold zum 12:3-Endstand. Mit drei Punkten Vorsprung auf den Verfolger SV Eppendorf und fünf Punkten auf den drittplatzierten TSV Hartmannsdorf konnte sich das Sextett ein kleines Polster in der Tabelle aufbauen.

Lediglich mit einem 8:8-Unentschieden mussten sich die Tischtennisspieler von Turbine Frankenberg bei Tabellen-Schlusslicht Saxonia Freiberg III begnügen. Allerdings konnte Turbine nicht seinen Stamm-Sechser aufbieten, denn es fehlte die Nummer 1, Marco Gruner. "Wenn drei Spieler in den Einzeln nicht punkten, wird es schwer", weiß auch André Meyer, Frankenbergs Abteilungs- und Mannschaftsleiter. Damit beenden die Frankenberger die Hinrunde mit 10:8 Punkten auf Rang 4.

Eine deutliche 4:11-Niederlage gab es für den SPV Altmittweida beim amtierenden Kreismeister Mittelsachsens, der vierten Mannschaft des TTV Burgstädt. Dadurch verbleiben die Altmittweidaer mit einem Punktverhältnis von 3:15 als Vorletzter auf Rang 9. (zim/scu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...