HSG: Tanz auf drei Hochzeiten

Handball-Oberliga: Spielplan ist bestätigt

Freiberg.

Die Handballer der HSG Freiberg können für die neue Saison in der Mitteldeutschen Oberliga planen. "Der Verband hat den Spielplan jetzt bestätigt", sagt HSG-Geschäftsführer Stefan Lange. Für die Freiberger hat sich dabei in Bezug zum vorläufigen Plan kaum etwas geändert. "Unsere Heimspiele wurden alle bestätigt", freut sich Lange. Zur Heimpremiere am 3. Oktober empfangen die HSG-Dachse den Vorjahresachten USV Halle, nachdem sie eine Woche zuvor bei Aufsteiger SV Wittenberg-Piesteritz in die neue Spielzeit starten. Neben Halle werden in der Hinrunde noch der HBV Jena (17. 10.), der HSV Bad Blankenburg (31. 10.), der SV Oebisfelde (8. 11.), der HC Einheit Plauen (21. 11.), Aufsteiger Glauchau/Meerane (5. 12.) und der HC Aschersleben (12. 12.) in der Ernst-Grube-Halle erwartet.

Zudem hält der voll gepackte Terminplan in der 1.Halbserie einen Doppelspieltag für die HSG bereit: Vor dem Heimspiel gegen Oebisfelde wartet am 7. November die Auswärtspartie beim HSV Apolda. In der Rückrunde müssen die Freiberger dann zweimal sowohl sonnabends als auch sonntags auflaufen. Das Saisonfinale steigt am 26. Juni bei Concordia Delitzsch. "Der Verband hat alle Vereine zudem nachdrücklich darauf hingewiesen, dass viel Geduld und Durchhaltevermögen sowie aufgrund von Corona möglicherweise viel Flexibilität vonnöten sein wird", sagt Lange. Auf jeden Fall werde die Saison mit 17 Oberliga-Teams eine Mammutaufgabe.

Zumal die Freiberger seit drei Jahren auch wieder für den DHB-Amateurpokal gemeldet haben. 2017 war die HSG letztmals bei diesem Wettbewerb dabei, dessen Sieger vor dem Finale der Profis in der Hamburger Barclaycard-Arena ermittelt wird. Mit 27:34 scheiterten die Dachse damals aber schon an der ersten Qualifikationshürde beim HC Glauchau/ Meerane. Zudem wird erneut ein Team im Sachsenpokal an den Start gehen, so HSG-Geschäftsführer Lange. Dort hatte in der Vorsaison die HSG II - verstärkt mit einigen Spielern des Oberliga-Kaders - das Halbfinale erreicht, ehe dann das Stoppzeichen durch Corona kam.

Aktuell haben die Männer um Alexander Matschos drei Wochen frei, Trainingsstart ist am 27. Juli. Mit der DHfK Leipzig II (8. 8.), Pirna/ Heidenau (11. 8.) und Dukla Prag (26. 8.) sind bislang drei Testspiele bestätigt, so der HSG-Spielertrainer, zwei weitere im Gespräch. (sb)

www.hvs-handball.liga.nu

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.