HSG testet erfolgreich in Tschechien

Handball: Freiberg feiert Siege gegen Erstligisten

Freiberg.

Die Handballer der HSG Freiberg haben am Wochenende bei einem Turnier im tschechischen Koprivnice den 2. Platz belegt. "Es war ein harter Test für uns, weil die anderen drei Mannschaften alle höherklassig spielen", sagte HSG-Trainer Jiri Tancos (Foto). Um so zufriedener zeigte sich der Übungsleiter des Mitteldeutschen Oberligisten zwei Wochen vor dem Saisonstart mit den Auftritten seines Teams: "Das war eine kollektive Leistung, die Teamarbeit war sehr gut."

Bereits am Freitag starteten die Sachsen mit einem Erfolgserlebnis: Gegen HK Topolcany, den Vizemeister der Slowakei, gelang dem Freiberger Viertligisten mit einem 30:26 der erste Achtungserfolg. "Das war eine sehr gute Leistung gegen ein Profi-Team", so Tancos. Diese gute Form konnten seine Männer am Samstagvormittag ins Spiel gegen Balatonfüred mitnehmen und die Anfangsphase ausgeglichen gestalten. Nach 13 Minuten stand es noch unentschieden, ehe der ungarische Erstligist davonzog. Am Ende setzte es für Freiberg eine 23:37-Niederlage. "14Tore Unterschied sind zuviel, aber ich bin dennoch zufrieden", sagte Tancos. "Das Spiel war eine gute Erfahrung für uns."

Später ging für die HSG im Spiel gegen Gastgeber KHKoprivnice mit den ehemaligen Freiberger Jan Holbein um den 2. Platz hinter den bereits feststehenden Turniersieger Balatonfüred. In einer spannenden Begegnung setzten sich die Bergstädter schließlich mit 33:31 durch. "In diesem Spiel hat uns die Erfahrung von Alexander Matschos geholfen", lobte Tancos den wieder zur HSG zurückgekehrten Rückraumspieler, der viele Jahre in der 2. Bundesliga Handball spielte. Ebenso wie Torwart Tino Hensel stand Matschos dem Oberligisten erst ab dem zweiten Turnierspiel zur Verfügung. Zuschauen musste hingegen der verletzte Torwart Keisuke Inamoto, dessen genaue Ausfallzeit noch nicht feststeht.

Über das Abschneiden freute sich auch HSG-Geschäftsführer Stefan Lange. Generell ziehen die Spieler bei der extrem harten Vorbereitung gut mit, so Lange, "aber ich will auch etwas die Euphorie bremsen." In dieser Woche stehen für die Freiberger zwei weitere Testspiele gegen Mannschaften aus der Thüringenliga an: am Mittwoch in Hermsdorf und am Freitag zuhause gegen den HSV Ronneburg. Zum Oberliga-Auftakt hat die HSG am 1. September Heimrecht gegen Apolda. (ewer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...