Junge Dame überrascht in der Hauptstadt

Schwimmen: Susanna Prochaska steht bei DM in Berlin viermal im Finale

Freiberg.

Am Ende waren es insgesamt fünf neue Bestleistungen, mit denen Susanna Prochaska (Foto) bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Berlin aufhorchen ließ. Nachdem die 14-Jährige vom ATSV Freiberg bereits über 100 Meter Freistil sowie 100 und 200 Meter Rücken ins Finale sowie dort jeweils auf Platz 6 geschwommen war, machte sie über 200 Meter Lagen ihr Meisterstück: In 2:27,01 Minuten blieb sie fast zweieinhalb Sekunden unter ihrer Meldezeit und schlug als Vierte ihrer Altersklasse an. Dazu kam noch ein persönlicher Rekord über 50 Meter Freistil (27,97 s), wobei die ATSV-Sportlerin als Vorlauf-Elfte das Finale aber um sieben Zehntel verpasste.

"Insgesamt war das ein bemerkenswerter Auftritt", lobt Steffen Aust, der Schwimm-Chef des ATSV. Zumal die junge Freibergerin in der Hauptstadt mit sieben Starts in fünf Tagen ein Mammutprogramm zu bewältigen hatte. Sie habe sich die Kräfte jedoch sehr gut eingeteilt. Platz 4 im Finale der acht Jahrgangsbesten über 200 Meter Lagen sei einfach sensationell, so Aust. Zum Abschluss der fünftägigen Wettkämpfe in Berlin blieb Susanna Prochaska über 50Meter Rücken - auf dieser Strecke gewann sie im Vorjahr Bronze - in 0:31,80 Minuten knapp über ihrer Bestzeit (0:31,51) und belegte Platz 12. "Die erneute Teilnahme an den Jahrgangsmeisterschaften war für Susanna ein voller Erfolg", sagt der Schwimm-Abteilungsleiter des ATSV. Ihre Leistungssteigerungen lassen auf weitere Überraschungen hoffen. Ab September wird die Sportgymnasiastin dabei mit Steven Krüger, dem Leitenden Trainer des Landesstützpunktes Schwimmen in Chemnitz, zusammenarbeiten. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...