Junge Saydaerin triumphiert im Weltcup

Rollski: Merle Richter verteidigt Führung der Altersklasse U 20 souverän - Fünf Siege in sechs Rennen

Sayda.

Skilangläuferin Merle Richter aus Sayda hat sich beim Rollski-Weltcup den Gesamtsieg bei den Juniorinnen gesichert. Die 19-Jährige vom SSV Sayda gewann bei der zweiten Station im lettischen Madona alle drei Rennen der U 20 und holte sich mit 560 von 600 möglichen Punkten unangefochten Platz 1. Das dritte Weltcup-Wochenende im russischen Chanty-Mansijsk war bereits im Vorfeld aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Die Starterfelder waren auch in Lettland mit jeweils rund zehn Aktiven sehr klein. So fehlten die Läuferinnen aus Norwegen, Schweden, Russland und Italien, die zuletzt die Medaillen meist unter sich aufgeteilt hatten, so Merle Richter. "Schade, dass es so wenig Teilnehmer waren. Ich hatte mich auf einen Vergleich mit den starken Rollski-Nationen gefreut." In Madona standen ein Freistilsprint über 200 Meter sowie zwei Distanzrennen im klassischen und im freien Stil auf dem Programm, wobei die Erzgebirgerin jeweils als Erste ins Ziel lief. Zum Auftakt in Estland hatte Richter bereits den Massenstart über 27 Kilometer und das Klassikrennen über 10 Kilometer gewonnen. Im Sprint über 1,2Kilometer war sie zudem Dritte geworden. Im Herbst will die 19-jährige Langläuferin noch einige Wettkämpfe in der Region bestreiten, unter anderem die Rollski-Sachsenmeisterschaft am 13. September in Oederan, ehe die Kadersportlerin zum Studium in die USA möchte. An der Northern Michigan University in Marquette will sie auch für das dortige Skiteam starten. (sb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.