Junioren wahren ihre Titelchance

In der Fußball-Landesklasse der B-Jugend können sowohl Germania Mittweida als auch der SSV Königshain-Wiederau noch Meister werden.

Mittweida/Königshain-Wiederau.

Aus regionaler Sicht ist von den Nachwuchs-Landesklassen am Saisonende die der B-Junioren am spannendsten. Hier hat Mittelsachsen noch zwei Eisen im Feuer, die die Meisterschaft schaffen können. Sowohl Germania Mittweida als auch der SSV Königshain-Wiederau sind Spitzenreiter Lommatzsch auf den Fersen.

Die Mittweidaer bezwangen am vergangenen Spieltag die SpVgg Dresden-Löbtau mit 3:2. Das Spiel begann sehr temporeich, als die Gäste mittels einer einfallsreichen Freistoßvariante und einem Heber aus dem Halbfeld früh zur 2:0-Führung kamen (3./8.). In der Folge ordnete sich die Mittweidaer Defensive neu, was weniger Spielanteile für die Gäste bedeutete. Immer wieder spielten die Gastgeber starke Pässe aus dem Mittelfeld, die meist zu Großchancen und einigen strittigen Torraumszenen führten. Mitte der ersten Halbzeit kam es auch zu mehreren hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Spielern. Dennoch belohnte sich das Mittweidaer Team von Mario Kretzschmar in der 27. Minute durch einen Weitschuss von Nick Goeschel. Nach der Pause drehte die Heimmannschaft auf und belohnte sich mittels eines Doppelschlages mit der Führung (45./52.). Nun haben die Mittweidaer B-Junioren noch vier Spiele Zeit, um einen Punkt auf Lommatzsch gutzumachen.

Weiterhin drei Punkte zurück liegt der SSV Königshain-Wiederau. Das Team von Trainer Holger Blüher bezwang Germania Chemnitz durch Tore von Valentin Winkler (2., 3., 71.), Moritz Meier (40.) und Louis Blüher (76.) mit 5:1. Die SSV-Junioren haben bis zum Saisonende nur noch Heimspiele, das nächste morgen gegen Dresden-Löbtau.

Die Mittweidaer C-Junioren müssen in der West-Staffel dagegen ihre Titelträume endgültig begraben. Sie verloren gegen den VFC Plauen mit 1:5. Einziger Torschütze für das Team von Dierk Wende war Felix Endmann zum zwischenzeitlichen 1:2 (24.). Am Sonntag trifft das Team auf Concordia Schneeberg.

Auch die Mittweidaer A-Jugend musste einen weiteren Rückschlag im Titelkampf einstecken. Sie verlor beim Döbelner SC mit 2:3 (0:3). Trotz des Doppelpacks durch Dominik Krebs (66./72.) haben die Mittweidaer als Dritter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Meißen. "Wir haben zwar sehr viel für den Ausgleich investiert, doch das ist uns leider nicht gelungen", berichtete Trainer Sebastian Groh. Erst am Mittwoch empfängt das Team die SpG Geringswalde/Hartha zum Verfolgerduell. Die Mannschaft von Trainer Toni Vogel schlug den Großenhainer SV klar mit 4:0 und kletterte auf Platz 2. Düsterer sieht es dagegen beim BSC Motor Rochlitz aus. Nach der 0:3-Niederlage in Weinböhla müssen nun Punkte her. Dies wird bei Spitzenreiter Meißen am Sonntag aber schwer. (ulli/rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...