Kegelteams ohne echte Chance

Medizin Wechselburg und KSV Hainichen abgeschlagen bei Bezirkspokal-Finale

Hainichen/Wechselburg.

Im Bezirkspokal-Finale hat es für die regionalen Kegelmannschaften nicht für den Sprung aufs Podium gereicht. Auf den Bahnen in Stollberg hatten die Aktiven des KSV Hainichen und des TSV Medizin Wechselburg einige Schwierigkeiten, sodass sie beim Finale nicht im Kampf um die Medaillenplätze eingreifen konnten.

Mit 1805 Holz verpassten die Wechselburger den 3. Platz um 30 Punkte. Die Hainichener mussten sich mit 1781 Holz und dem 5. Platz zufrieden geben. Sieger wurde mit 1903 Kegel das Team aus Lengenfeld, gefolgt vom Grünhainer KSV (1860) und dem Mühltroffer SV (1834). (wfd)

Statistik Wechselburg: Geppert 437, Gafert 444, Leißner 460, Sacher 464

Hainichen: Rölke 430, Pätz 440, Gründler 449, Thiemer 462

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...