Keine Anzeichen von Höhenflügen in Oederan

Fußball-Mittelsachsenliga: OSC will gute Form bestätigen - Flöhas Trainer warnt - Vize unter Zugzwang

Oederan.

Dem Oederaner SC ist in der Fußball-Mittelsachsenliga mit dem 1:0-Erfolg gegen den BSC Freiberg II und dem 5:2-Auswärtssieg beim TSV Langhennersdorf ein gelungener Start in das Punktspieljahr 2019 gelungen. "Die Auftritte haben mir gut gefallen", sagt Trainer Steffen Günther. Am Sonntag trifft der OSC nun zu Hause auf Schlusslicht Siebenlehner SV.

"Der Tabellenstand spielt für uns überhaupt keine Rolle. Vielmehr werden wir uns ordentlich auf das Spiel vorbereiten und von der 1. Minute konzentriert zu Werke gehen", betont Günther. Mit 25 Zählern stehen die Oederaner auf dem 5. Platz und könnte bei weiterem Punktezuwachs den unmittelbar davor platzierten TSV Flöha (4./31) auf den Pelz rücken. "Wir wollen aber die Kirche im Dorf lassen", erteilt Günther diversen Höhenflug-Gedanken jedoch eine klare Absage. Vielmehr werde er sich mit seiner Mannschaft Woche für Woche gut vorbereiten und von Spiel zu Spiel denken. "Wir wollen jeden Sonntag unser Bestes geben und dann sehen, was am Ende herauskommt", sagt der Coach. Für das Siebenlehn-Spiel will er erneut eine schlagkräftige Elf auf den Rasen schicken, obwohl er erst kurz vorher wisse, wen er diesmal tatsächlich zur Verfügung hat, so Günther.

Nicht zur Verfügung stehen Flöha Trainer Mirko Schwoy die beiden verletzten Spieler Marvin Giesecke und Markus Zamzelli, wenn sein Team beim SV Mulda (9./19) bestehen muss. Dennoch spricht der Coach keinesfalls von Personalnot, auch wenn er vor dem Gegner warnt. "Mulda hat in diesem Jahr vier Punkte aus zwei Spielen geholt. Wir werden uns also ganz lang machen müssen, um etwas mitnehmen zu können", sagte Schwoy.

Wenn der TSV Großwaltersdorf/ Eppendorf (2./42) weiterhin der einzige ernsthafte Verfolger von Spitzenreiter Lichtenberg bleiben will, muss er am Sonntag sein Heimspiel gegen Hartmannsdorf (8./20) gewinnen. "Das Hinspiel haben wir 3:1 gewonnen. Deshalb sehe ich unsere Chancen gar nicht so schlecht, dass wir jetzt wieder einen Dreier holen können", sagt Trainer Robert Hohlfeld. Allerdings fehlen ihm der gesperrte Lucas Kaeselitz (Gelb/Rot) und der verletzte Robin Lenke. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...