Läufer starten in den Herbst

Auf dem Platz der Einheit steigt am Samstag der 37.Freiberger Herbstlauf. Dabei erwarten die Organisatoren des TSV 92 den nächsten Rekord.

Freiberg.

Kalendarisch beginnt der Herbst erst am 23. September, die Freiberger Läufer starten jedoch schon eher in die dritte Jahreszeit: Am Sonnabend geht der mittlerweile 37. Freiberger Herbstlauf über die Bühne. 11 Uhr wird die Veranstaltung auf dem Platz der Einheit eröffnet, fünf Minuten später werden die ersten Starter beim Bambini-Lauf auf die 400-m-Strecke geschickt.

Auch die Gastgeber vom Triathlon- und Skiverein 92 Freiberg stehen in den Startlöchern - und sind gerüstet für einen erneuten Teilnehmerrekord. "Vielleicht fällt die 700er-Marke", sagt René Liebscher vom Team der Organisatoren. 2018 hatte sich die Zahl mit 680 Startern im Vergleich zu den Vorjahren bereits mehr als verdoppelt. Diesmal sind 530 Voranmeldungen schon Rekord, so der 48-jährige Freiberger, der sich vor allem um die Öffentlichkeitsarbeit des TSV 92 kümmert.

Mit rund 80 Helfern wird der Verein, der den Herbstlauf seit mehr als 25 Jahren ausrichtet, am Sonnabend die Veranstaltung absichern. "Wir konnten dabei viele Freiwillige gewinnen", freut sich Liebscher. So wird der TSV unter anderem durch die Gruppe "Mitlaufgelegenheit" und den Rotary-Club unterstützt.

Start und Ziel befinden sich wieder im Stadion "Platz der Einheit", das nach der Sanierung rechtzeitig fertig geworden sei, so Liebscher. Der Hauptlauf führt dabei über die Halbmarathon-Distanz (21,1 km). Kurios: Mit Peter Hofmann (Sportcollection Racing Team) und Thomas Schröder (TSV Falkenau) wurden im vorigen Jahr gleich zwei Sieger gekürt. Beide kamen nach 1:23:35 Stunden ins Ziel. Als schnellste Frau sicherte sich Franziska Jung aus Leipzig (1:28:19) den Pokal des Freiberger Oberbürgermeisters, der seit 2016 vergeben wird.

Zudem warten Strecken über 10, 5 und 2 Kilometer sowie 800 und 400 Meter. Zwei Nordic-Walking-Runden (5/10 km) sind ebenso im Angebot wie der integrative "Einfach?Mensch!Lauf", so Liebscher. Bei diesem Inklusionslauf, der vor drei Jahren Premiere feierte, starten Menschen mit und ohne Handicap. Auf großes Interesse stoße nicht zuletzt die neu ins Programm genommene Firmenstaffel über dreimal 5Kilometer, sagt der Vereinssprecher. "Unser Angebot ist für die ganze Familie." Im Zielbereich warten zudem kostenlose Massagen, für die man eine Physiotherapie aus Freiberg gewinnen konnte.

Besonders freuen sich die Freiberger in diesem Jahr auf neun Läufer aus der französischen Partnerstadt Gentilly. Zudem stehen Aktive aus fünf Bundesländern in den Startlisten: Neben den sächsischen Metropolen Leipzig, Dresden und Chemnitz sind unter anderem Sportler aus Magdeburg, Weimar und dem bayerischen Füssen am Start.

Bereits seit dem Frühjahr trommeln die Organisatoren des TSV 92 für die 37. Auflage des Freiberger Herbstlaufes. Man habe viel Werbung in den sozialen Netzwerken gemacht, Plakate gedruckt sowie Flyer verteilt - unter anderem in Kindergärten und Schulen, erläutert Liebscher. Die Resonanz sei wie im Vorjahr sehr gut: "Unser neues Konzept hat absolut gegriffen."


Medaillen und T-Shirts

Alle Teilnehmer des Herbstlaufes erhalten erneut eine Finisher-Medaille. Nachdem zuletzt "Otto der Reiche" das Motiv bildete, wird es 2019 der Freiberger Dom.

Auf alle Sportler warten zudem attraktive Sachpreise, so die Organisatoren. Rund 30 Partner aus der Region unterstützen den den TSV 92 in diesem Jahr.


Auch ein Maskottchen hat der Herbstlauf: Beim Bambini-Lauf erhalten die ersten 50 angemeldeten Kinder ein Funktionsshirt mit dem Eichhörnchen als Motiv. Getauft wurde der kleine Laufsportler auf den Namen "Flitzi".

Online-Meldungen sind bis 19. September möglich. Kurzentschlossene können sich am Wettkampftag noch in die Startlisten eintragen. www.freiberger-herbstlauf.de (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...