Langenauer blicken auf erfolgreiche Hinrunde

Fußball, Landesklasse: Nachwuchs-Fußballer der Fortuna in Verfolgerrolle - Abstiegskampf in Halsbrücke

Langenau/Freiberg.

Ein letztes Mal in diesem Jahr sind die Nachwuchs-Fußballer der Region in der Landesklasse auf Torejagd gegangen. Dabei blicken nicht alle voll Zufriedenheit auf die 1. Halbserie.

Alle drei Teams der Langenauer Fortuna haben eine starke Herbstrunde gespielt und befinden sich jeweils in der Rolle des ersten Verfolgers. Die A-Junioren (2./25) hatten am Wochenende allerdings spielfrei und mussten mit ansehen, wie der Tabellenführer aus Riesa (1./30) den TSV Flöha humorlos mit 5:0 abschoss und den Vorsprung auf fünf Punkte ausbaute. Allerdings haben die Langenauer, die acht ihrer elf Partien gewannen, noch das Duell gegen die SpG Dittmannsdorf/Deutschenbora (10./11), den Drittletzten, offen. Die Flöhaer (9./12) rangieren nach der Klatsche mit 12 Punkten auf dem Relegationsplatz.

Noch enger ist es bei den Langenauer C-Junioren (2./30), die nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter dem JFV Elster-Röder stehen. Mit dem 3:0 im Derby gegen den BSC Freiberg (8./ 14) hielten sie Anschluss. Die Freiberger rutschten dagegen ab, haben aber noch ein Polster von fünf Punkten auf die Abstiegszone, in der auch der VfB Halsbrücke (10./7) zu finden ist, der dem VfB Chemnitz II 3:4 unterlag.

Eine ähnliche Konstellation gibt es bei den D-Junioren, auch wenn sich Spitzenreiter Elster-Röder (1./ 36) dort ein kleines Polster auf die Fortuna (2./28), die den Dresdner SC 4:0 besiegte, erarbeitet hat. Punktgleich auf Rang 3 sind die Freiberger zu finden, die den CFC II mit 5:2 bezwangen. Ganz am Ende stehen die Halsbrücker, die nach dem 0:10 gegen Radebeul weiter auf den ersten Zähler warten. (frgu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...