Langenauer punkten auswärts

Die Landesklasse-Kicker von Fortuna haben beim VfL Pirna-Copitz II einen Punkt geholt. Beim 1:1 entpuppte sich ein Rückkehrer wieder als sichere Bank.

Langenau.

Den Saisonstart hatte Sebastian Siegel noch verpasst. Denn der Fußballtorwart des SV Fortuna Langenau musste in den vergangenen Tagen eine Oberschenkelverletzung auskurieren. Jetzt durfte der Keeper im Auswärtsspiel beim VfL Pirna-Copitz 07 II wieder zwischen den Pfosten stehen und leistete einen nicht unwesentlichen Beitrag, dass der Landesklasse-Aufsteiger durch ein 1:1 (1:0) nach zwei Saisonspielen noch ungeschlagen ist.

Den ersten bemerkenswerten Arbeitsnachweis erbrachte der Langenauer Schlussmann vor 41 Zuschauern im Willy-Tröger-Stadion bereits nach drei Minuten, als er stark reagierte. "Da hat er uns zweifellos im Spiel gehalten", lobte sein Trainer Matthias Zänker. Nach einer Viertelstunde musste der Coach verletzungsbedingt wechseln. Ronny Gratzke kam für Anton Gehmlich auf den gut gepflegten Rasen. Dadurch kam jedoch kein Sand in das Getriebe der Mittelsachsen. Vielmehr war Philipp Musch nach 23 Minuten zur Stelle und brachte den Liganeuling 1:0 in Front. Kurz vor der Pause hatte Hans Schmieder den zweiten Treffer für den SV Langenau auf dem Fuß, doch er scheiterte am gegnerischen Schlussmann.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber stärker und kamen schnell zum Ausgleich. Danach stand erneut Siegel im Fokus, als er den nächsten schweren Ball entschärfte. Anschließend hätte Zänker beinahe ein goldenes Händchen bewiesen, als er in der 78. Minute Nachwuchshoffnung Marek Hellriegel einwechselte. Denn fast wäre der junge Kicker zum Spieler des Tages geworden, doch er konnte seine große Möglichkeit leider nicht zur erneuten Führung nutzen. "Die letzten zehn Minuten haben eindeutig uns gehört. So hatte auch noch Gratzke eine dicke Chance", berichtete Zänker. Insgesamt sah er seine Truppe in den 90 Minuten spielerisch etwas besser, die körperlichen Vorteile hätte hingegen der Kontrahent verbucht. "Ein Sieg wäre für uns sicherlich drin gewesen. Aber am Ende sehe ich das 1:1 als ein gerechtes Resultat an", meinte Zänker, der sich insgesamt zufrieden zeigte.

Immerhin hat seine Mannschaft aus zwei Punktspielen den bemerkenswerten Ertrag von vier Zählern eingefahren. Und ein wichtiger Punktegarant war in Pirna Torwart Siegel.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.