Lichtenberg lässt sich auskontern

Fußball-Landesklasse: SVWesenitztal - SVL 5:0

Lichtenberg.

Die Landesklasse-Fußballer des SV Lichtenberg haben die zweite bittere Niederlage in Folge quittieren müssen. Nach dem 1:4 im Derby gegen den BSC kam der Aufsteiger am Sonnabend beim SV Wesenitztal mit 0:5 (0:3) unter die Räder. Er wisse, dass er für die Aussage sicher belächelt werde, sagt SVL-Trainer Manuel Kluge. "Aber so schlecht, wie es das Ergebnis aussagt, haben wir nicht gespielt."

Im Duell beim bisherigen Tabellenneunten gerieten die Erzgebirger vor 114 Zuschauern, darunter etliche mitgereiste Lichtenberger, zwar früh in Rückstand. Aber die Mannschaft um Stephan Timmel (Foto), der diesmal die Kapitänsbinde trug, hatte trotz der personellen Probleme genügend Möglichkeiten. Fünf, sechs Riesenchancen habe man ausgelassen, ärgert sich Trainer Kluge: "Wir hätten hier trotz unserer zahlreichen Ausfälle etwas mitnehmen können." So hatte Timmel kurz nach dem 0:1 (9.) das sichere 1:1 auf dem Fuß, der Ball wurde aber noch auf der Linie geklärt.

Das zweite große Ärgernis neben der Chancenverwertung "waren die krassen individuellen Fehler", sagt Kluge. Man haben bei jeden Tor Pate gestanden. So konnte der SV Wesenitztal, der bis dahin mit zehn Treffern die schwächste Offensive der Staffel Mitte hatte, sein Torekonto bereits bis zur Pause aufstocken. Spätestens mit dem 4:0 (47.) war die Partie entschieden. Am Ende kassierten die ersatzgeschwächten Gäste, bei denen elf Spieler fehlten, die höchste Saisonniederlage.

Dass der SVL ohne etatmäßigen Torhüter angereist war, spielt dabei keine Rolle, betont Kluge. Tommy Schmidt, Neuzugang der zweiten Mannschaft, der im Jugendbereich das letzte Mal zwischen den Pfosten gestanden hatte, trage keine Schuld. "Er hat fehlerfrei gespielt", lobt Kluge den 25-jährigen Weigmannsdorfer. Man habe sich klassisch auskontern lassen. "Wer den Gegner so zu Toren einlädt, kann in dieser Liga keine Punkte holen." (sb )

Statistik SV Lichtenberg: Schmidt, Kohl, Stehr, Kokott, Hauswald, Timmel, D. Kluge, Miersch, Timmel, M. Drechsel, Eckhardt (64. Manolaj) - Tore: 1:0 Nguyen (9.), 2:0 Lauterbach (20.), 3:0 Leuner (42.), 4:0 Lauterbach (47.), 5:0 T. Drechsel (70.) - SR: Holfeld (Dresden) - Zu.: 114

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...