Lichtenberger Keeper fällt lange aus

Mittelsachsenliga: Steve Kosbab bricht sich Hand

Lichtenberg.

Für Steve Kosbab, den Torhüter des SV Lichtenberg, wird das Punktspiel der Fußball-Mittelsachsenliga in Erdmannsdorf noch lange in schlechter Erinnerung bleiben. Nur wenige Sekunden nach Anpfiff des Spiels kam es zu einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler, Kosbab brach sich dabei den rechten Unterarm und das Handgelenk. Anschließend musste er fast 40 Minuten auf dem Platz behandelt werden und wurde ins Krankenhaus gebracht.

"Wir haben überlegt, ob wir das Spiel fortsetzen, weil alle unter Schock standen und wir außerdem keinen Ersatz-Torhüter dabei hatten", sagte SVL-Trainer Michael Palm. "Für Steve haben wir aber weitergespielt." Palm selbst musste sich die Handschuhe anziehen und kassierte beim 2:2-Unentschieden zwei Gegentore. "Dort konnte ich wenig machen, ansonsten hat die Mannschaft toll gekämpft, sodass ich fast nichts zu halten hatte", sagte er.

In den kommenden Spielen wird Palm allerdings wieder ausschließlich auf der Trainerbank mitwirken, für den Posten zwischen den Pfosten habe man gute Leute, so der Coach. Er schloss sich den zahlreichen Genesungswünschen für seinen 21-jährigen Keeper an. Der wurde gestern erfolgreich operiert und konnte schon wieder den Daumen (der linken Hand) nach oben strecken. Per Facebook kamen Grüße aus dem Krankenhaus mit den Worten "Das wird schon wieder alles". Kosbab: "Es kamen von vielen Teams und Spielern Genesungswünsche, auch aus Erdmannsdorf. Das hat mich sehr gefreut." (tre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...