Marathonspezialist rennt allen davon

Am 14. Falkenauer Bergcrosslauf haben knapp 100 Aktive teilgenommen. Der Veranstalter bewies dabei das richtige Gespür.

Falkenau.

Es war allen Teilnehmern des 14. Falkenauer Bergcrosslaufs anzumerken, wie sehr sie sich über die Durchführung des Wettkampfes freuten. Nachdem wegen Corona unzählige sportliche Veranstaltungen abgesagt wurden, setzte Thomas Schröder mit seinen vielen Mitstreitern vom TSV Falkenau das Projekt in die Tat um.

"Meine Frau Claudia war zunächst dagegen. Denn wir mussten für eine abgespeckte Variante einen deutlichen Mehraufwand stemmen und viele Punkte, wie zum Beispiel den Bummilauf der Kleinsten oder den Kuchenbasar, streichen", sagte Schröder. Doch schon die Teilnehmerzahl - es hatten sich knapp 100 Aktive in die Startlisten eingeschrieben - sorgte vor dem ersten Startschuss für gute Stimmung. "Ja, ich war vorher skeptisch. Doch wenn sich mein Mann etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht er es auch durch. Die vielen ehrlichen Dankesworte der Sportler haben mir und uns allen aber am Ende gezeigt, dass Thomas mit seiner Entscheidung genau richtig lag", sagte Claudia Schröder.

Beste Laune hatte nach dem Zieleinlauf auch Christian Böttger. Der Mittweidaer war der schnellste über die 10 Kilometer. "Die Strecke war sehr schön. Doch vom Profil her hatte ich sie zu Beginn etwas unterschätzt", sagte der 19-jährige Maschinenbaustudent, der sich auf der Marathonstrecke wohler fühlt. Er setzte sich vor Georg Semmler (SV Großwaltersdorf) durch. Der Verein aus dem Eppendorfer Ortsteil war mit 13 Aktiven beim Bergcrosslauf dabei. "Wir stellten mit Elena Nitzsche auch die schnellste Frau über 5Kilometer. Unsere Gruppe nutzte den Lauf vor allem, um sich weitere Wettkampfhärte anzutrainieren. Trotz Corona war es eine perfekt organisierte Veranstaltung", sagte SV-Trainerin Isabel Jakob.

Auf der 5000 Meter-Distanz der Männer war der erst 15-jährige Christoph Männel (Chemnitzer LV Megware) nicht zu stoppen. Der Chemnitzer Gymnasiast hatte zunächst im Wintersport begonnen, ist aber seit einigen Jahren in der Leichtathletik zu Hause. (kbe )

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.