Miners gehen an der Elbe unter

Freiberg.

Die Basketballer des ATSV Freiberg haben im dritten Spiel der Saison die dritte Niederlage hinnehmen müssen. 48:78 (16:36) gingen die ersatzgeschwächten Miners auch beim BC Dresden II unter und liegen mit 0:6 Punkten am Tabellenende der Landesliga-Staffel 2.

Mit Burkert und Heine fielen in Dresden die beiden etatmäßigen Center des ATSV aus, zudem mussten Klobusiak und Wegener krankheitsbedingt passen, sodass die Miners nur mit einen Acht-Mann-Kader an die Elbe fuhren. Die Dresdner spielten dagegen mit voller Kapelle auf und drückten sofort aufs Tempo. Dabei entwickelte der ATSV insbesondere in der 1. Halbzeit überhaupt keine Durchschlagskraft, vergab zudem acht Freiwürfe. Ganze 16Punkte gelangen den Gästen nur. Nach der Halbzeitpause nutzte der ATSV seine Möglichkeiten etwas besser, "aber eine Wende war nie in greifbarer Nähe", sagt Tim Aubel. Der Routinier, der selbst mit erheblichem Trainingsrückstand spielte, hofft, dass alle Verletzten und Kranken schnell wieder zurückkehren. (tia)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...