Mit einem Erfolg in die Pause

Die Handballer des TSV Mittweida haben die 2.Runde im Bezirkspokal überstanden. Sie bezwangen die HSG Rottluff/Lok Chemnitz mit 26:24.

Mittweida.

Im letzten Pflichtspiel des Jahres haben sich die Bezirksliga-Handballer von Fortschritt Mittweida selbst beschenkt. Sie gewannen ihr Zweitrundenspiel im Bezirkspokal gegen Ligakontrahent HSG Rottluff/Lok Chemnitz II mit 26:24 (11:17) und zogen damit ins Viertelfinale ein.

"Am Ende war unser Erfolg aufgrund der guten zweiten Halbzeit gerechtfertigt", sagt der Mittweidaer Trainer Marco Bischoff. "Da haben wir den Sieg auch erzwungen." Die ersten 23 Spielminuten waren sehr ausgeglichen. Die Mittweidaer erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen, scheiterten jedoch zu oft am Chemnitzer Torhüter. "Die HSG hat unsere Fehler mit ihren Gegenstößen dann für schnelle Tore genutzt", sagt Bischoff. Und somit zogen die Chemnitzer nach einem 11:11 auf 17:11 davon. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Nach der Pause stand die Mittweidaer Abwehr stabiler und Sven Kunath im Mittweidaer Tor konnte sich mehrfach auszeichnen. Die Hausherren verkürzten den Rückstand immer mehr und waren nach 45 Minuten wieder in Schlagdistanz. Mit einem verwandelten Siebenmeter gelang Albert Keil in der 55. Minute der Ausgleich. Bis zwei Minuten vor dem Ende blieb die Partie weiterhin offen. Danach hielt TSV-Torwart Kunath einen Strafwurf der Gäste. Im Gegenzug traf Kay Schröder zum 25:24. Die Chemnitzer vergaben ihre Chance zum Ausgleich, wieder hielt Sven Kunath einen Wurf auf sein Tor. Keil machte mit dem Treffer zum 26:24 dann den Sack zu und brachte die Mittweidaer ins Viertelfinale.

"Die Jungs haben toll gekämpft und mussten aufgrund unserer Personalsituation fast komplett durchspielen", sagt Marco Bischoff. Ein Faustpfand für den Erfolg sei gewesen, dass seine Mannschaft auch in Unterzahlsituationen kühlen Kopf behielt und in diesen selbst oft traf. In der Liga geht es für die TSV-Männer am 25. Januar auswärts beim HV Oederan weiter. Am Samstag steht noch das vereinsinterne Weihnachtsturnier an. (rosd/gbö)

StatistikTSV Mittweida: Kunath, Hammerschmidt (2), Keil (6), Ernst (1), Clauß (6), Schröder (4), Rogler (6), Sabot (1), Natzschka, Krause

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...