Mittweidaerinnen erkämpfen Punkt bei Primus

Tischtennis, Landesliga: HSG-Quartett trennt sich 7:7 von Tabellenführer Tannenberg

Mittweida/Altmittweida.

Mit großem Kampf und einer beachtlichen Team-Leistung haben die Tischtennis-Damen der HSG Mittweida dem Tabellenführer, TTSV Handwerk Tannenberg, einen Punkt abgeknöpft. Durch das 7:7-Unentschieden bleiben bleibt die HSG auch auf Platz 7 der Landesliga.

Die Gastgeberinnen, die erstmals seit langer Zeit wieder mit der Stammformation antraten, erwischten einen denkbar schlechten Start. Nach den Doppeln und den ersten zwei Einzelduellen lagen die Mittweidaerinnen mit 0:4 hinten. Doch danach besannen sich die HSG-Damen auf ihre Spielstärke und schafften noch das verdiente Unentschieden. Brita Koopmann, Celine Eulitz und Wiebke Lindner gewannen jeweils zwei Partien. Anne Pintaske holte einen Punkt für die HSG.

In der Bezirksliga der Damen hat dagegen der Vierer vom Lichtenauer SC bei der Zweiten Mannschaft des TTSV Handwerk Tannenberg eine deutliche 4:10-Niederlage kassiert. Grit Mehner war dabei die beste Akteurin der Gäste. Sie gewann zwei ihrer drei Einzel. Ines Schmidt und Emily Weiß holten weitere zwei Punkte für den SC. Damit liegen die Lichtenauerinnen nach Abschluss der Hinrunde mit 5:11 Punkten auf Rang 6. (scu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...