Neues Kapitel einer Erfolgsstory

Der Indoor-Regio-Cup erlebt am Freitagabend in Brand-Erbisdorf seine 13.Auflage. Die Halle dürfte erneut voll werden.

Brand-Erbisdorf.

Bei den Fußballern der Region wird es am Freitagabend literarisch. Andreas Gartner, Veranstalter und Organisator des Indoor-Regio-Cups, hat die diesjährige Auflage des Hallenfußballspektakels in der Sporthalle des Brand-Erbisdorfer Cotta-Gymnasiums unter das Motto "Das 13. Kapitel" gestellt. Allerdings habe er dabei nicht unbedingt an den Schriftsteller Martin Walser gedacht, der seinen Roman "Das dreizehnte Kapitel" 2012 veröffentlich hatte. "Die Idee war, den Flyer für das Turnier an ein Filmplakat anzulehnen und den Trainern die Hauptrollen zukommen zu lassen", erklärt Gartner.

Das wären in diesem Fall Rico Thomas für den BSC Freiberg, Matthias Zänker (Fortuna Langenau), Rudi Lassen (TSV Langhennersdorf), Nils (Hähner (Oederaner SC), Andy Lippmann (SV Mulda), Steffen Teichert (FSV Motor Brand-Erbisdorf), Frank Jähne (SV Einheit Bräunsdorf) und Mario Neumann (SV Oberschöna). Diese acht Teams spielen am Freitag ab 18.30 Uhr bei der 13. Auflage um den Pokal. Titelverteidiger SV Olbernhau ist nicht mit von der Partie: Der Sachsenligist hatte 2018 den SV Fortuna Langenau mit 3:1 besiegt. Allerdings fiel die Truppe von Ex-BSC-Trainer Steve Dieske, in der auch mehrere Freiberger Spieler standen, im Frühjahr komplett auseinander und spielt mittlerweile nur noch in der 1. Kreisliga.

Das Turnier gehöre zu den traditionsreichsten und vor allem zu den zuschauerträchtigsten Hallensportveranstaltungen in Mittelsachsen, sagt Andreas Gartner, der Mitinhaber der veranstaltenden Marketingagentur Steigerkult ist. Erster Sieger beim Indoor-Regio-Cup war 2007 die SG Dynamo Dresden mit ihrem damaligen Trainer Eduard Geyer. Der Zweitligist spielte damals in der Regionalliga. Mit dem FSV Zwickau, Lok Leipzig, dem VFC Plauen, dem Bischofswerdaer BV und dem FC Neugersdorf haben sich weitere bekannte Vereine aus Sachsen in die Siegerliste eingetragen. Zudem waren der VfB Auerbach, der FC Erzgebirge Aue II und Dynamo Dresden II als "Promigäste" dabei, so Gartner. Sie mussten aber jeweils dem BSC Freiberg den Vortritt lassen. Der amtierende Meister der Landesklasse-Mitte gewann das Turnier von 2012 bis 2014 dreimal in Folge.

Über die Bühne gehe der Indoor-Regio-Cup immer am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, sagt Gartner. Da der in diesem Jahr auf einen Freitag fällt, hofft der 46-Jährige wieder auf ein besonders volles Haus. Bislang wurden insgesamt 7500 Zuschauer gezählt, das sind im Schnitt 625 pro Turnier.

Im vorigen Jahr war die Cotta-Halle mit rund 700 Fans fast ausverkauft, so Gartner. Für die Spieler sei es ein großer Anreiz, "einmal vor so einer Kulisse spielen zu können". In diesem Jahr trifft das vor allem auf die Oederaner zu, die ihr Debüt beim Regio-Cup geben. Der Fünfte der Mittelsachsenliga rückt für Landesklasse-Aufsteiger SV Lichtenberg nach, der aus Verletzungsgründen abgesagt habe, so Gartner.

Die Veranstalter werden von rund 40 Unternehmen aus der Region Freiberg/Brand-Erbisdorf unterstützt. "Wahnsinn, wie sich das entwickelt hat", staunt Gartner. Zudem freut er sich auf die lautstarken Fans des SV Fortuna Langenau und auf den Rope-Skipping-Auftritt der Saxon Kangaroos, der Seilsprunggruppe des SSV 91 Brand-Erbisdorf.

Der erste Anstoß ist am Freitag, 18.30 Uhr. Bei der Auslosung hatte Zweitliga-Profi Tom Baumgart vom FC Erzgebirge Aue seinem Heimatverein SV Mulda gleich das Eröffnungsspiel gegen Debütant Oederaner SC beschert. In Gruppe A spielen außerdem der BSC Freiberg und Kreisligist SV Oberschöna, die andere Gruppe führt der Sieger von 2017, Fortuna Langenau, an.

13. Indoor-Regio-Cup Fr., 18.30 Uhr Sporthalle Cottagymnasium Brand-Erbisdorf (Einlass 17 Uhr); Eintritt: 5 Euro/3 Euro (erm.)


Ehrentafel

Sieger 2007: SG Dynamo Dresden (Regionalliga), 2008: 1. FC Lok Leipzig (Oberliga), 2009: SC Borea Dresden (Oberliga), 2010: FSV Zwickau (Oberliga), 2011: VFC Plauen (Regionalliga), 2012: BSC Freiberg (Landesliga), 2013: BSC Freiberg (Bezirksliga), 2014: BSC Freiberg (Landesliga), 2015: Bischofswerdaer FV (Oberliga), 2016: FC Oberlausitz Neugersdorf (Regionalliga), 2017: Fortuna Langenau (Mittelsachsenliga), 2018: SV Olbernhau (Sachsenliga)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...