OSC stolpert beim Rivalen

Der TSV Flöha hat in der Fußball-Mittelsachsenliga den Oederaner SC mit 2:1 (2:0) bezwungen. Dabei erlebte ein Akteur auf ungewohnter Position einen ruhigen Tag.

Flöha.

Der Oederaner Trainer Nils Hähner hatte vor dem Derby beim TSV Flöha gesagt, dass er seine Truppe vor dem Gastspiel im Auenstadion nicht zusätzlich motivieren müsse. Doch vielleicht wäre es besser gewesen, den Jungs vor dem Anpfiff noch einmal die Richtung vorzugeben. Am Ende machten sich die Oederaner mit leeren Händen auf den kurzen Rückweg in die Stadt des Klein-Erzgebirges, denn Flöha gewann das Duell der alten Rivalen vor 85 Zuschauern 2:1 (2:0).

"Von der ersten Minute an habe ich bei uns die Körpersprache vermisst, die man für den Erfolg benötigt. Es gelang uns über die gesamte Zeit nicht, unser wahres Leistungsvermögen abzurufen. Wir haben den schlechtesten Auftritt der Saison abgeliefert", gab Hähner seinen Akteuren erst gar keine Möglichkeit, die Schuld für die Pleite woanders zu suchen.

Beide Seiten ließen am 1. Advent das Lichtlein zunächst gemütlich flackern, statt ein großes Feuer zu entfachen. Chancen gab es kaum zu verzeichnen. Doch dann ruckte Flöha nach einer knappen Viertelstunde an und markierte zwei sehenswert herausgespielte Tore. Erst war Tom Göckeritz, dessen Einsatz vor der Partie noch fraglich war, in der 13. Minute erfolgreich. Matthias Keller stellte mit seinem 9. Saisontor wenig später auf 2:0. Oederan taumelte deshalb zwar nicht, verbreitete aber im Flöhaer Strafraum auch nicht gerade Angst und Schrecken, zumal die Platzherren sicher standen.

Nach dem Seitenwechsel hätte der TSV durchaus auf 3:0 stellen können, doch es mangelte im Abschluss an der letzten Präzision. Die Gäste investierten nun in der Offensive mehr, doch es fehlte den Aktionen die letzte Konsequenz und Genauigkeit. So verlebte Marvin Giesecke im TSV-Kasten insgesamt einen eher ruhigen Nachmittag. Er agiert eigentlich als Feldspieler auf dem Platz, stellte sich aber wegen Personalmangels zwischen die Pfosten. "Das ist ja nicht das erste Mal, dass ich im Tor stehe. Das habe ich schon in der Jugend und auch in dieser Saison getan", sagte der 24-Jährige. Der etatmäßige Keeper Pascal Clauß ist verletzt, Vertreter Sebastian Hänsch war aus privaten Gründen verhindert. Zwar musste sich Giesecke in der 89. Minute geschlagen geben, doch der Anschlusstreffer durch Kevin Thiele fiel zu spät. "Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Nach der Pause haben wir es verpasst, das dritte Tor zu machen und mussten nach dem 1:2 noch bis zum Schlusspfiff zittern. Kämpferisch hat es auf jeden Fall funktioniert", schätzte Flöhas Trainer Mirko Schwoy ein. Flöha klettere durch den Dreier mit nunmehr 25 Zählern auf dem Konto auf den 4. Tabellenplatz, Oederan ist mit drei Punkten weniger auf dem 6. Rang notiert.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...