Rochlitz lässt zu viele Chancen liegen

Der BSC Motor hat das Auswärtsspiel bei Germania Mittweida II mit 2:3 (1:2) verloren. Es ist eine Niederlage, die nicht unbedingt sein musste.

Mittweida.

Nach zuletzt guten Ergebnissen hat es den BSC Motor Rochlitz gestern wieder erwischt. Die 2:3-Niederlage beim SV Germania Mittweida war allerdings vermeidbar.

"Besonders in der ersten Halbzeit haben wir sehr viele Chancen liegengelassen", sagte der Rochlitzer Mannschaftsleiter Rainer Schönfeld. Im Spiel habe seine Mannschaft allein dreimal die Latte getroffen. Die Führung für die Gastgeber fiel durch einen seiner Meinung nach berechtigten Foulelfmeter. Sebastian Herrmann ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher (19.). Nach etwas über einer halben Stunde war es erneut eine Standardsituation, durch die die Mittweidaer ihre Führung ausbauen konnten. Einen scharfen Freistoß konnte BSC-Hüter Paul Fischer nur prallen lassen, den Abstauber verwandelte Sebastian Voigt. Doch die Rochlitzer kamen noch vor der Pause zurück. Ein straffer Freistoß von Dominik Beer brachte den Anschlusstreffer. Die Rochlitzer hatten zudem weitere Gelegenheiten, besonders durch Kopfbälle. Doch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte musste der BSC die nächste bittere Pille schlucken. Mittweidas Spielertrainer Eric Kaltschmidt traf zum 3:1. Danach war auf beiden Seiten der Saft auch angesichts der heißen Temperaturen scheinbar verbraucht. Doch in der Schlussphase traf Tom Gutknecht aus dem Gewühl heraus zum 2:3, anschließend vergab Christopher Meinel die Chance auf den Ausgleich, traf lediglich die Latte. Die Rochlitzer haben Pfingsten frei, Mittweida II empfängt am Samstag Falkenau zum Pokal-Halbfinale. (mit rais)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...