Rotation-Damen mit viel Schwung in der Lausitz

Handball: Weißenborn testet bei Sachsenliga-Absteiger Bischofswerda - 35:36 nach 75 rasanten Spielminuten

Weißenborn.

Die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn holen weiter Schwung für die neue Saison. Am Freitagabend testete der Aufsteiger in die Sachsenliga beim VfB Bischofswerda, der gerade den umgekehrten Weg der Weißenbornerinnen ging: Die Lausitzerinnen stiegen aus der Sachsenliga in die Verbandsliga ab, hatten aber im Freundschaftsspiel gegen Rotation knapp mit 36:35 die Nase vorn.

"Ein sehr guter Test", lobte Weißenborns Trainer David Dehn. Die VfB-Damen, die sich mit vier Spielerinnen von Oberligist Radeberger SV verstärkt haben, seien ein sehr starker Gegner gewesen. Seine Damen hätten aber durchweg Paroli geboten. "Wir haben uns beide nichts geschenkt", so Dehn. Im Duell, das über dreimal 25 Minuten ging, legten beide Seiten zudem ein hohes Tempo hin. Die Führung wechselte ständig, keine Mannschaft konnte sich mehr als zwei Tore absetzen, berichtete der Rotation-Trainer. "Wir haben unser Ziel in dieser Partie absolut erreicht." Ein Sonderlob ging an Franziska Teuchert, die viele Gegenstöße verwandelte. Zudem konnte sich Luisa Groß im Tor auszeichnen. Am kommenden Samstag lädt der SV Rotation zum zweiten Turnier um den "Geoenergie-Konzept-Cup" ein. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...