Rotation-Männer sind nicht zu bremsen

Die Weißenborner Verbandsliga-Handballer haben ihren dritten Sieg in Folge gefeiert. Damit mischt der Aufsteiger sogar in der großen Spitzengruppe mit.

Weißenborn.

Angekommen waren die Handballer des SV Rotation Weißenborn bereits in der neuen Liga, jetzt rückt der Aufsteiger auch Stück für Stück weiter nach vorn: Beim 22:18 (8:8) gegen die HSG Rückmarsdorf feierten die Schützlinge von Trainer Jens Peschke am Sonntag den dritten Erfolg hintereinander und kletterten mit 6:4 Punkten auf Platz 6 der Verbandsliga West. Gemeinsam mit vier punktgleichen Teams bilden die Weißenborner damit die Verfolgergruppe des Spitzenduos Oberlosa II und HSG Freiberg II (je 8:2 Zähler).

"Die Moral stimmt", sagte Ralf Hallas, der Sportkoordinator des SV Rotation. Die Mannschaft habe die Rückschläge zu Saisonbeginn weggesteckt und den Schwung der Aufstiegssaison wiedergefunden.

Bis zur Pause ging es hin und her, wobei sich die Gastgeber auf eine kompakte Deckung und einen starken André Quint im Tor stützen konnten. Im Angriff legten meist Derik Zojdz und Thomas Bartzsch vor, ehe es mit einem 8:8 in die Kabine ging. In der 2. Halbzeit konnten sich die Hausherren Tor um Tor vom bisherigen Tabellennachbarn absetzen. Beim 17:12 durch Zojdz (45.) führten die Weißenborner erstmals mit fünf Toren und brachten diesen Vorsprung letztlich sicher ins Ziel.

"Wir haben das Spielgeschehen heute trotz einiger Mängel bestimmt", sagte Rotation-Trainer Jens Peschke. Vor allem in der zweiten Hälfte sei die Mannschaft ziemlich routiniert aufgetreten und habe die Führung souverän verteidigt, lobte der 42-Jährige sein Team, das auch personelle Lücken mit Kampfgeist und Willen geschlossen habe.

Zu Saisonbeginn musste der Neuling noch Lehrgeld zahlen und gab das Match gegen Neudorf/Döbeln II (25:26) aus der Hand. "Jetzt lassen sich die Jungs nicht mehr so leicht überraschen", so Sportkoordinator Hallas. Bis Ende Oktober haben die Weißenborner nun frei, ehe es zum VfL Waldheim (12./2:8) geht, der aktuell Schlusslicht der Staffel ist.

Statistik Weißenborn: Quint - Bladeck, Neubert (2), Kirschenmann (2), Pollmer (2), Zojdz (8), Djurperovic, Bartzsch (6/2), Fischer (1), Kuhnke, Gutsche (1)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...