Rotation mit neuem Schwung

Die Weißenborner Handballerinnen haben in der Sachsenliga den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Auch die Rotation-Herren und die Männer der HSG Freiberg II hatten in der Verbandsliga Punkte im Gepäck.

Weißenborn/Freiberg.

Die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn sind nach ihrer vierwöchigen Spielpause gleich durchgestartet: Mit 34:29 (15:14) gewannen die Schützlinge von David Dehn beim BSV Sachsen Zwickau II und rückten mit 5:7 Punkten auf Platz 7 der Sachsenliga vor. "Jetzt liegen wir wieder voll im Plan", freute sich der Rotation-Trainer über den erfolgreichen Neustart und den ersten Auswärtssieg der Saison.

Bei der Zwickauer Zweitliga-Reserve habe man eine gute Leistung gebraucht, um zu bestehen, "und die hat die Mannschaft gebracht", lobte Dehn. Die BSV-Mannschaft, ein Mix aus jungen, talentierten Spielerinnen und einigen Routiniers, sei ein harter Brocken gewesen, "aber wir haben losgelegt wie die Feuerwehr", so der Weißenborner Coach. Vor allem Sophie Zeller, die insgesamt elfmal traf, und Franziska Teuchert waren in der Anfangsphase nicht zu stoppen und warfen Rotation zwischenzeitlich mit sechs Toren in Front (8:2, 9:3). Zwickau kam bis zur Pause zwar auf 14:15 heran, "aber wir haben die Führung nie abgegeben", freute sich Dehn.

Nach der Pause bauten seine Damen den Vorsprung wieder Tor um Tor aus. "Wir haben Zwickau immer wieder geärgert und am Ende hoch verdient gewonnen", sagte der Weißenborner Trainer. Vor allem im Angriff sei es richtig gut gelaufen. Auch zwei seiner "Küken", Enya Lehnert und Tatjana Ployer, konnten sich in die Torschützenliste eintragen. "Das war eine richtig gute Vorstellung", sagte Dehn. "Wir hatten uns viel vorgenommen und konnten viel davon umsetzen."

Damit habe die Mannschaft auf jeden Fall schon den Punktverlust vom 26:26 zuhause gegen den SV Schneeberg wieder ausgeglichen, so der Rotation-Trainer, der mit seinem Team am kommenden Sonnabend erneut auf Reisen geht. Dann wartet Schlusslicht USV TU Dresden (2:10Punkte) auf die schwungvollen Rotation-Damen.

Statistik Rotation Weißenborn: Groß, Giesa; Zeller (11/3), Lehnert (2/1), Teuchert (7), Richter (4/2), Vogelgesang (3), Röder, Walther, Israel (4), Uhlemann (1), Krille, Tobies (1), Ployer (1) - Siebenmeter: Rotation 8/6, BSV 3/3, Zeitstrafen: Rotation 4, BSV 8 min Die Weißenborner Männer haben ebenfalls auf fremdem Parkett gepunktet. Der Aufsteiger in die Verbandsliga West schaffte beim VfL Waldheim ein 28:28 (14:11) und ist seit vier Spielen ungeschlagen. Der Punkt sei am Ende vielleicht etwas glücklich, aber absolut verdient, sagte Rotation-Trainer Jens Peschke. "Mit weniger technischen Fehlern hätten wir aber durchaus auch einen Sieg ins Ziel bringen können."

Denn die Rotation-Männer bestimmten die 1. Halbzeit und waren nach 20 Minuten mit 10:5 in Vorhand. Dann wurde das Spiel hektischer. Trotzdem lag Rotation nach 45 Minuten immer noch klar vorn (22:17), ehe die Gastgeber Tor um Tor aufholten. 20 Sekunden vor Ultimo führte Waldheim 28:27, doch Paul Johann Schwarz verwandelte mit dem Schlusspfiff seinen vierten Siebenmeter und sicherte zumindest das Remis. Mit 7:5 Zählern ist Rotation nun Fünfter.

 

Die Männer der HSG Freiberg II hatten sogar zwei Auswärtspunkte im Gepäck: Mit 38:26 (21:14) setzte sich das Team von Markus Lehmann und Ingolf Jaeger bei Schlusslicht Neudorf/Döbeln II durch und bleibt mit 10:2 Punkten Zweiter der Verbandsliga West, punktgleich mit Spitzenreiter SV Oberlosa II.

"Die Mannschaft ist trotz der langen Pause konzentriert gestartet und hat bereits in der 1. Halbzeit den Grundstein für den deutlichen Erfolg gelegt", lobte Trainer Lehmann. Kurz vor der Pause führten die Freiberger, bei denen der Kapitän des Oberliga-Teams Eric Neumann Spielpraxis sammelte, mit acht Toren. Eine Viertelstunde vor Schluss waren beim 35:22 alle Messen gelesen. "In den nächsten Spielen warten deutlich schwierigere Aufgaben auf uns", so Lehmann. (mit olsc)

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...