Sieger zeigen Nervenstärke am Punkt

Die Nachwuchskicker der SpG Dittmannsdorf und der SpG Neuhausen haben bei der Futsal-Endrunde abgeräumt. Der Jubel übertraf die Überraschung.

Flöha.

Von so einem Turnierverlauf dürften wohl nur die beiden späteren Siegerteams geträumt haben: Mit der SpG Dittmannsdorf bei den B-Junioren und der SpG Neuhausen bei den C-Junioren ging der Futsal-Hallenkreismeistertitel an zwei Mannschaften, die sich am Samstag in der Gruppenphase noch schwer taten. Nico Seiffert, der Trainer der Jungs aus Dittmannsdorf, Deutschenbora und Siebenlehn, sagte: "Wir sind ganz schlecht ins Turnier gestartet und haben uns reingekämpft. Die Jungs wollten halt einfach und haben den spielerisch stärkeren Wechselburgern den Schneid abgekauft."

Das Lautstärkeduell vor dem Anpfiff des Finales gewann die SpG Wechselburg. Die Jungs schworen sich mit wesentlich mehr Dezibel auf das Endspiel ein - dazu hatten sie die Vorrunde ohne Gegentor (8:0/ 6 Punkte) abgeschlossen. Wechselburg ging auch in Führung, doch zwei Tore für Dittmannsdorf setzten den Favoriten unter Druck. Dem gelang der Ausgleich, und nach einer spannenden Endphase hieß es 2:2. Dann Luft anhalten und jeweils drei Schüsse aus sechs Metern Entfernung abgeben. Alle saßen - 5:5. Danach vergab Wechselburg und die Dittmannsdorfer, denen in der Gruppenphase kein einziges Feldtor gelungen war, behielten die Nerven und nahmen den Pokal der B-Junioren mit. Coach Seiffert: "Wir haben in den Weihnachtsferien viel trainiert und sind damit wohl dafür belohnt worden."

Holger Blüher, Trainer auf Seiten der SpG Wechselburg, haderte mit dem Verlauf der letzten 15 Turnierminuten: "So ist Futsal: Zwei kleine Fehler bedeuten zwei Gegentore. Das ist sehr schade, da wir die drei Partien zuvor dominiert hatten." Auf Platz 3 landete der SV Fortuna Langenau nach einem souveränen 3:0 gegen die SpG Mulda. Der TSV Flöha musste sich nach einer 1:2-Niederlage gegen die SpG Marbach mit Rang 6 begnügen. Der Coach des TSV-Nachwuchses, Udo Schauer, sagte: "Wir haben leider keinen Fuß auf den Boden bekommen. Zumindest das Halbfinale hatten wir angepeilt." Doch Flöhas Torwart Jonas Baldauf wurde oft überwunden, konnte sich aber zumindest so präsentieren, dass ihn die Trainer zum besten Schlussmann bei den B-Junioren wählten.

Bei den C-Junioren standen die Kicker der SpG Neuhausen/Cämmerswalde/Sayda ganz oben. Im 6-Meter-Schießen bezwangen sie im Halbfinale den TSV Penig. Beim 1:0 im Finale zeigte sich das Team aus dem Erzgebirge nervenstark und brachte dem TSV Dittersbach seine einzige, aber entscheidende Niederlage des Tages bei.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.