Starke Brander feiern Schützenfest

Brand-Erbisdorf.

Nicht nur Steffen Teichert und Mario Jurk, den Trainern der Brander Fußballer, sind am Sonntag regelrechte Felsbrocken vom Herzen geplumpst. "Die gesamte Truppe ist riesig erleichtert", strahlte Teichert nach dem 5:0 des bisherigen Schlusslichts gegen den Hainichener FV. Damit feierte der FSV Motor nicht nur den ersten Heimsieg dieser Saison, sondern gab am 2.Advent auch die rote Laterne der Mittelsachsenliga-Tabelle ab.

Teichert hatte sein Team diesmal schon eine Stunde früher als sonst zu Kaffee und Kuchen versammelt. Und diese Stärkung schien Motor zusätzlich Energie zu verleihen. Marius Knoll war in der 4. Minute mit dem 1:0 zur Stelle. Danach nahmen die Gastgeber etwas den Fuß vom Gas, kamen aber nie in Bedrängnis und drehten nach der Pause wieder auf: Knoll mit zwei weiteren Toren sowie Patrick Handrik und Maximilian Pinka (83.) machten den klaren Sieg perfekt. Damit haben die Brander fast so viele Tore erzielt wie in den bisherigen 13 Spielen zusammen (8). Lohn ist der 12. Platz. "Wir haben nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch überzeugt", jubelte Teichert. "Das war ein deutliches Lebenszeichen." (sb)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...