Striegistaler Brüderpaar setzt sich neue Ziele

Motorsport: Kevin und Leon Orgis werden in der kommenden Saison in unterschiedlichen Klassen starten

Striegistal.

Die beiden Brüder Kevin und Leon Orgis aus Arnsdorf in der Gemeinde Striegistal haben dieses Jahr einige Erfolge für das Motorsport-Team Pinamoto RS gefeiert. Kevin holte den 4. und Leon den 5.Platz in der Gesamtwertung der STK-600-Klasse bei der Europameisterschaft. Nun blicken die beiden auf das Jahr 2020, in dem sich vor allem für Kevin einiges ändern wird.

Nach nur einem Jahr in der STK-600-Klasse wird Kevin Orgis in der kommenden Saison in der Moto2-Europameisterschaft mit einer Suter an den Start gehen. "Der Vertrag ist bereits unterzeichnet und wir arbeiten mit Hochdruck an der neuen Aufgabe", sagt Vater René Orgis, der gleichzeitig auch der Teammanager seiner beiden Söhne ist. Kevin ist ebenfalls begeistert, in der neuen Klasse an den Start zu gehen. "Ich freue mich riesig über die Chance und kann es kaum erwarten, auf dem neuen Bike zu sitzen."

Sein Bruder Leon wird noch ein weiteres Jahr in der STK-600-Klasse fahren. "Er soll sich noch eine Saison beweisen, ich traue ihm nächstes Jahr den Gesamtsieg zu", so der Vater. Derselben Meinung ist auch Leon: "Ich habe viel gelernt und möchte im nächsten Jahr um den Sieg mitfahren."

Die Erfolge der alten Saison hätte selbst Vater René Orgis nicht erwartet. Er sah sie nur als Lehrjahr für die großen Maschinen an. Aber die gute Leistung zeige, dass seine Söhne auf dem richtigen Weg seien. "Nun heißt es den Fokus auf die Vorbereitung zu legen und schnell wieder auf die Bikes zu kommen." (erba)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...