Talente landen auf vordersten Plätzen

Beim Crosslauf "Rund um den Wasserturm" konnten die Sportler von Einheit Bräunsdorf einige Siege erkämpfen. Beim Skihüttencross in Mühlbach dominierten dagegen die Läufer des SV Großwaltersdorf über die langen Distanzen.

Bräunsdorf/Mühlbach.

Das durch den Tag der Deutschen Einheit lange Wochenende nutzten wieder einige Vereine der Region für ihre Laufsportveranstaltungen. So kamen bei der 57. Auflage des Crosslaufs "Rund um den Wasserturm" 320 Teilnehmer zusammen. Viele von ihnen beteiligten sich vor den offiziellen Wettkämpfen am Gedenklauf für den verstorbenen Hauptorganisator, Gerd Hofmann.

"Wir waren sehr erfreut über das große Starterfeld und auch die Organisation hat wieder wunderbar geklappt", sagte Monique Hofmann vom Verein. Aus sportlicher Sicht war der Wettkampf für die Gastgeber recht erfolgreich. Besonders in den Läufen der Kinder und Junioren kamen einige Sieger aus den eigenen Reihen, bei den Wettbewerben über 500 und 800 Meter gewannen allesamt Bräunsdorfer. Sina Stephan siegte beim Bambini-Lauf der Mädchen, Felix Hagen bei den Jungen. Über die 800 Meter der Altersklasse U 10 triumphierten Julia Hagen und Max Schliemann, Aline Kresse kam zudem als Erste über die 2 Kilometer ins Ziel.

Bei den Pokalläufen der Erwachsenen wurden die Rekorde aus den vergangenen Jahren nicht geknackt. Für Lokalmatador Marco Hofmann, der den Lauf über 10 Kilometer bei den Männern in den vergangenen beiden Jahren gewann, reichte es diesmal in 36:10 Minuten nur zum 2. Platz. Er musste sich dem Leipziger Hendrik Köhler (35:41 min) geschlagen geben. Dritter wurde der Streckenrekordhalter Philipp Leibelt vom Hetzdorfer SV, der diesmal in 36:27 min allerdings fast zwei Minuten über der Bestmarke blieb.

Bei den Frauen über 10 km war das Podest am Ende fest in mittelsächsischer Hand. Emilia Sippel von der TSG Oederan (43:38 min) gewann deutlich vor Viviane Marschalleck vom SV Großwaltersdorf (49:51) und Ines Schmidt vom SSV Brand-Erbisdorf (50:13).

Über die 5km gab es bei den Männern mit Niklas Härtig vom TSV Falkenau einen weiteren mittelsächsischen Sieger. Er bewältigte die Distanz in 17:46 min und verwies zwei Läufer vom LAC Chemnitz auf die beiden weiteren Podestplätze. Bei den Damen wurde Isabel Jakob vom SV Großwaltersdorf in 24:44 min Zweite und musste sich nur Leonie Goßler (LAC Chemnitz, 23:57) geschlagen geben. Auf Platz 3 kam Charlotte Geißler von Medizin Wechselburg in 25:28 min.

Rund 40 Aktive begrüßte der SV Mühlbach am Montag zu seinem 31.Skihüttencross. Die Bedingungen waren dabei allerdings nicht sportlerfreundlich. "Wir hatten Nieselregen, 8 Grad und einen kalten Wind auf der Hausdorfer Höhe", fasste Organisatorin Corinna Weinhold die Wetterkapriolen zusammen. Bei den Kinderläufen über 500m und 1 km gewannen mit Luis und Janek Nowak zwei schnelle Läufer des einheimischen Vereins.

"Über die 1-km-Strecke zeigte Janek einen starken Lauf, indem er die Konkurrenz fast eine Minute hinter sich ließ", lobte Corinna Weinhold die Leistung. Bei den anderen vier Läufen über 1, 3, 4 und 8,5 km dominierten größtenteils die Sportler des SV Großwaltersdorf. Hier siegten Käthe Richter (1 km), Anne Hänsel (3 km) und Georg Semmler (8,5 km). Über die 4 km gewann Holm Trommler aus Großhartmannsdorf vor Lukas und Paul Morgenstern (Großwaltersdorf).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...