Torhüterinnen halten Punkte fest

Handball, Sachsenliga: Weißenborner Damen siegen glücklich mit 25:24

Weißenborn.

Die Handballerinnen von Rotation Weißenborn sind erfolgreich in die Sachsenliga-Saison gestartet. Sie gewannen beim VfB Bischofswerda glücklich mit 25:24 (12:13).

"Wir haben dort schon mit Punkten geliebäugelt, uns allerdings auch besser eingeschätzt", sagt der Weißenborner Trainer David Dehn. Sein Team musste zum Großteil einem Rückstand hinterherlaufen. "So richtig absetzen konnten sich die Bischofswerdaerinnen auch nicht, aber wir haben viel zu viele, teils klare Chancen, liegengelassen." 21 Fehlwürfe in 60 Minuten, davon drei vergebene Siebenmeter, seien deutlich zu viel, so der Coach. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der sich keine Mannschaft deutlicher absetzen konnte, gingen die Weißenbornerinnen mit einem 12:13-Rückstand in die Kabine. Nach Wiederanpfiff schienen die Bischofswerdaerinnen auf die Siegerstraße abzubiegen. Bis zur 49. Minute zogen sie auf 21:16 davon. Schon zu diesem Zeitpunkt hielten die Torhüterinnen die Rotation-Damen im Spiel. Tina Schmieder zeigte insgesamt 17 Paraden. "Doch in der Schlussphase hatte sie dann plötzlich nichts mehr zu fassen bekommen", sagt Dehn. Der Coach stellte die erst 16-jährige Ella Lehnert erstmals in der Sachsenliga zwischen die Pfosten. Mit zwei Paraden hatte sie in den Schlussminuten einen gehörigen Anteil an der Aufholjagd. Nach 58 Minuten glich die beste Weißenborner Werferin, Michelle Vogelgesang, zum 24:24 aus. Eine Minute später erzielte Denise Gruber den Siegtreffer. Sekunden vor Schluss landete ein Siebenmeter von Sophie Zeller am Pfosten, den Abpraller schnappten sie die Gäste und gewannen so knapp. (rosd)

StatistikRotation: Schmieder, Ella Lehnert, Zeller (2), Enya Lehnert, Adam, Richter (3/2), Vogelgesang (7), Röder (2), Walther, Ployer (2), Uhlemann (5), Krille, Gruber (3), Burghard

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.