Trainer hat ruhige Nächte

Fußball: Mittweida reist Sonntag nach Oberfrohna

Mittweida.

Trotz der derzeitigen rekordverdächtigen Temperaturen in Mitteldeutschland kann der Trainer von Germania Mittweida, Uwe Schneider, sehr gut schlafen. Das liegt weniger an seiner kühlen Wohnung, sondern mehr an seiner Mannschaft. "Die Jungs holen derzeit alles aus sich heraus und bis jetzt hat noch keiner muskuläre Probleme", sagt der 57-Jährige zufrieden.

Dass das Trainingspensum in diesen Wochen sehr hoch ist, sei von ihm bewusst so gesteuert, sagt der Coach. Auch am heutigen Freitag erwarte seine Mannschaft noch einmal eine "eklige Einheit", bevor sie am Sonntag zum Auswärtsspiel beim TV Oberfrohna reist.

"Die Oberfrohnaer sind eine sehr ambitionierte Mannschaft, die demnächst gern in der Landesklasse spielen wollen", sagt Schneider. In der abgelaufenen Saison wurden die TVO-Spieler Vizemeister in der Westsachsenliga, die vergleichbar mit der Mittelsachsenliga ist. "Wir haben dort auch schon verloren und müssen diesmal unser Offensivspiel etwas umstellen", sagt Schneider. Mit Silvio Grötzsch und Felix Ebert fehlen nicht nur zwei dribbelstarke Spieler, sondern zwei "Startelfkandidaten in den Pflichtspielen", so Schneider. Beide weilen wie Verteidiger Markus Pietsch im Urlaub.

"Wir bestreiten das Testspiel wieder aus dem vollen Programm", sagt der Mittweidaer Trainer. Diesmal schaut er allerdings schon aufs Ergebnis. "Es wäre schön, wenn wir in Oberfrohna trotz der hohen Intensität in dieser Woche einen Sieg einfahren können."

Für die Mittweidaer bleibt nach dem Test am Sonntag nur noch ein Vorbereitungsspiel - am 12. August bei Landesklasse-Vertreter Eintracht Sermuth. Am 19. August steht dann der Pflichtspielauftakt an. Im Sachsenpokal reisen die Mittweidaer dann zum mittelsächsischen Duell beim Oederaner SC. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...