Turbine erwartet 350 junge Aktive

Leichtathletik: Teams tragen Meisterschaft aus

Frankenberg.

Am heutigen Samstag sind die Leichtathleten des SV Turbine Frankenberg Gastgeber für die Regionalmeisterschaften Team. Im Stadion Jahnkampfbahn werden etwa 350 Aktive erwartet, die in den Altersklassen U 12, U 14 und U 16 die besten Mannschaften des ehemaligen Bezirks Chemnitz ermitteln. Turbine ist mit den Mädchen der Altersklasse U 12 vertreten und bringt zusätzlich Teilnehmer in den Startgemeinschaften mit den Freiberger Leichtathleten an den Start.

In den unterschiedlichen Disziplinen der Altersklassen kommt es vor allem auf den Zusammenhalt der Teams an. Zwar absolvieren die Teilnehmer wie gewohnt ihre Einzeldisziplinen, die hier erzielten Punkte gehen jedoch auf ein Mannschaftskonto. Höhepunkt werden die Staffelwettbewerbe ab 14 Uhr sein. "Das sind immer spannende Momente", versichert Turbine-Abteilungsleiter Ronny Kempe.

Als Vizebezirksmeisterin im Mehrkampf der W 11 wird Lennya Fuhrmann ihre Mannschaft unterstützen. Die Allrounderin übertraf im Mai in Rochlitz mit 2234 Punkten die E-Kader-Norm klar, heimste dann bei den Kreiskinder- und Jugendsportspielen zahlreiche Medaillen ein. Auch Lilly Schulz und Vanessa Hähnel konnten sich bei dem Saisonhöhepunkt auf dem Treppchen einreihen und in der W11 Medaillen gewinnen. Bei den Regionalmeisterschaften setzten die Turbine-Athleten dann ihre Erfolge fort. Jara Graf trat in der W 13 in den vier Wurf- und Stoßdisziplinen an und kehrte mit drei Medaillen heim. Bei den Jungen der gleichen Altersklasse sicherte Tim Lange überlegen den Titel über 2000 m (6:53 min) und wurde Dritter über 800 m. Bei den Landesmeisterschaften schließlich konnte Jara Graf im Kugelstoßen mit 9,13 m Vizemeisterin werden. Mit dieser Leistung wurde sie von Landestrainer Joachim Erdmann für den Ländervergleich mit Sachsen-Anhalt und Thüringen nominiert, der am 10. September stattfindet.

Edelmetall hat es im Sommer auch für die Jugendgruppe der Turbine-Leichtathleten gegeben. Luna Dagné startete bei den Kreiskinder- und Jugendsportspielen in Freiberg in 13 Disziplinen und nahm neun Medaillen mit nach Frankenberg zurück. Sicher wertvoll war dann der Erfolg bei den Landesmeisterschaften in Dresden, als sie über 800 m der U 18 Dritte wurde (2:25 min). Über zwei Bronzemedaillen konnte sich auch Juliette Eser freuen, die sie bei den Landesmeisterschaften der U 16 im Hochsprung (1,51 m) und Weitsprung (4,65 m) erkämpfte. (kat)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...