Viel Action unterm Hallendach

Die Nachwuchsfußballer der Region kämpfen am Wochenende um Punkte und Pokale. Während in Striegistal Teams aus nah und fern anreisen, werden in Flöha zwei Kreismeister gesucht.

Striegistal/Frankenberg.

Man könnte meinen, dass Felix Kretzschmar in diesen Tagen etwas mehr gestresst ist als sonst. Neben seiner Trainertätigkeit bei der SG Striegistal und seinem Pädagogik-Studium in Leipzig stehen die eigenen Hallenturniere um den Striegistaler Hallencup bevor, die der Verein zum 4. Mal ausrichtet. Doch der D-Juniorentrainer ist tiefenentspannt.

"37 der 38 teilnehmenden Mannschaften standen bereits Anfang November fest, und bis jetzt hat keine abgesagt." Im Gegenteil: Inzwischen sind die Teilnehmerfelder in den fünf Altersklassen gefüllt. "Mittlerweile gibt es schon wieder Anfragen von Vereinen, die nächstes Jahr mitmachen wollen." So war es auch im vergangenen Jahr. Die Organisatoren mussten einigen Teams absagen und auf eine Nachrückerliste setzen. Viele von ihnen dürfen nun dieses Jahr im Sportforum an der Pflaumenallee in Hainichen mitmischen.

Dass die Gastgeber selbst eine gute Rolle spielen wollen, versteht sich dabei von selbst. Vor allem bei den E-Junioren und der D-Jugend, die Kretzschmar trainiert, sei einiges drin, sagt der Turnierorganisator. "Und unsere A-Jugend ist auch nicht so schlecht, wenngleich hier das Feld sicherlich am stärksten besetzt ist." Der älteste Striegistaler Jahrgang trifft unter anderem auf die Landesklasse-Kicker von Germania Mittweida.

Am Samstag finden ab 9 Uhr drei Jugendturniere im Sportforum statt, am Sonntag folgen zwei weitere. "Wir hoffen, dass viele Zuschauer den Weg zu uns finden werden", sagt Kretzschmar, der beim Kreisverband Fußball Pokal-Staffelleiter für den Nachwuchsbereich ist.

Um die Futsal-Kreismeistertitel bei den B- und C-Junioren geht es am Samstag in Flöha. Bei den C-Jugendlichen, die ihren Sieger am Vormittag ermitteln, gehen unter anderem der TSV Penig, der TSV Dittersbach sowie der BSC Motor Rochlitz auf Torejagd. Penig und Rochlitz treffen dabei in der Gruppenphase aufeinander. Bei den B-Junioren gehört die SpG Wechselburg/Königshain-Wiederau/Altmittweida zu den Favoriten. Die Jungs von Trainer Holger Blüher sind in der Nord-Staffel der Mittelsachsenliga mit 25 Punkten aus neun Partien unangefochtener Spitzenreiter und haben nur drei Gegentore kassiert. Sie treffen in ihren Gruppenspielen zunächst auf die SpG Dittmannsdorf sowie auf die SpG Marbach/Nossen. "Ich denke schon, dass wir eine gute Rolle spielen können, aber der Weg ins Finale ist kein einfacher", sagt Blüher. Zudem habe seine Mannschaft kein Futsal trainieren können, sagt er.

Auf Landesebene greifen am Wochenende ebenfalls einige mittelsächsische Jugendmannschaften zum Futsalball. Dabei reisen alle Teams am Sonntag nach Großenhain, wo speziell bei der Vorrunde der A-Junioren eine mittelsächsische Mannschaft den Sprung in die Endrunde schaffen kann. Sie stellen die Hälfte des Teilnehmerfeldes. Mit dabei sind Fortuna Langenau, die SpG Rochlitz/Lunzenau, die SpG Dittmannsdorf/Deutschenbora und der TSV Flöha. Die beiden Finalisten lösen das Ticket für die Endrunde, die am 25. Januar in Mittweida stattfindet. Gleiches gilt für die D-Junioren am selben Tag. Hier fährt eine Mannschaft von Fortuna Langenau nach Großenhain.

In der Frankenberger Sporthalle an der Viehwegschule lädt der SV Barkas zudem zu zwei Hallenturnieren ein. Hier wetteifern die D- und E-Junioren um die Turniersiege.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...