Viele Fragen vor dem Start

Der BSC Freiberg hat sich im letzten Test vom VfB Annaberg 2:2 getrennt. Allerdings fehlte mehr als die halbe Mannschaft.

Freiberg.

Für die Fußballer des BSC Freiberg ist die Partie gegen den VfB Annaberg am Sonnabend bereits die letzte der Vorbereitung gewesen. Mit einem mageren 2:2 (1:1) endete das Duell des Sachsenligisten gegen den Kreisoberligisten aus dem Erzgebirge auf dem Platz der Einheit. Grundlegend neue Erkenntnisse brachte der fünfte Test ebenfalls nicht. "Von einer Generalprobe kann man eigentlich nicht sprechen", sagte BSC-Trainer Kay Mattheß nach der Partie.

Denn eine Woche vor dem Pokal-Duell beim SV Germania Mittweida musste der neue Freiberger Übungsleiter auf mehr als die Hälfte seiner Spieler verzichten. Patrick Löbel, Meik Mehner und Tommy Gommlich mussten aus beruflichen Gründen passen, Clemens Hantke fehlte studienbedingt. Auch Tom Fischer und Markus Scholz waren nicht mit von der Partie, während es bei Rick Römmler (angeschlagen) nur für eine Halbzeit reichte.

"Dafür war es noch richtig okay", meinte Mattheß mit einem Anflug von Galgenhumor. Am Mittwoch war der BSC in Zschachwitz (Landesklasse) bekanntlich mit 1:7 unter die Räder gekommen. Zumindest habe er in der 2. Halbzeit erneut einige gute Ansätze gesehen, so der BSC-Trainer, der zudem auf die langzeitverletzten Sebastian Krause und Stefan Richter verzichten muss.

Neuzugang Paul Kiontke brachte die Freiberger in Führung (23.), ehe die jungen Annaberger ausglichen (42.) und durch einen Elfmeter (64.) in Führung gingen. Der eingewechselte Henry Zielke (aus dem Kader der zweiten Mannschaft) markierte in der 75. Minute den 2:2-Ausgleich. Nächste Woche könne die Mannschaft in Mittweida hoffentlich ihr anderes Gesicht zeigen, sagte BSC-Manager Andreas Gartner.

Immerhin gibt es Lichtblicke. Ludwig Berndt steigt diese Woche wieder ins Training ein, während für Juan Sebastian Barajas Narvaez endlich die Freigabe da ist. Der Student aus Bogotá wechselt vom VfL Halle II zum BSC. Der Libyer Ismail Ahmed und der Kameruner Isidor Nana sind dagegen noch nicht spielberechtigt. Zum neuen Kapitän wurde Christopher Otto ernannt. Der 23-Jährige, für viele einer der besten Innenverteidiger der Landesliga, trug die Binde zuletzt schon stellvertretend für den verletzen Krause.

Statistik BSC: Heydel (64. Fritzsche), Uhlig, F. Mattheß, Otto, Michael (46. Römmler), K.Zielke (64. H. Zielke), M. Krause, Barajas (77. Göhzold), Klengel, Berger, Kiontke

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...