Volleyball-Premiere ohne Mittelsachsenderby

Freiberg.

Die Volleyballer des 1.VV Freiberg starten morgen in die neue Saison - die erste für eine VVF-Männermannschaft in der Sachsenklasse. Der Großteil des Teams hat aber schon ein Jahr Erfahrung in der zweithöchsten sächsischen Spielklasse gesammelt: Die Männer des SV Pama hatten sich nach der Serie 2017/18, in der der Aufsteiger mit sechs Siegen aus 16 Spielen Platz 7 belegte, dem Freiberger Lokalrivalen angeschlossen. Zum Start der neuen Spielzeit haben die Männer um Spielertrainer Mario Richter aber nur das halbe Programm zu absolvieren: 14 Uhr erwarten sie morgen Aufsteiger VSV Oelsnitz II am Netz der Heubner-Sporthalle.

Das mittelsächsische Derby gegen den Hennersdorfer SV wurde dagegen auf Wunsch der Gäste verlegt, sagt Ivo Göhler (Foto), der stellvertretende Vereinschef der Freiberger. Diese sind darüber nicht sonderlich erfreut, zumal die Verlegung erst seit Anfang der Woche offiziell sei. Außerdem soll die Partie unter der Woche, zu einer Trainingszeit, nachgeholt werden, so der VVF-Vize. "Das ist natürlich alles andere als optimal - nicht zuletzt, weil sicher kaum Zuschauer kommen werden." (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...