"Wir sind mehr als nur ein gutes Team"

Fußball-Landesklasse: BSC-Spielertrainer Rico Thomas über alte Erfolge und neue Aufgaben - Zwei Zugänge

Freiberg.

Für die Fußballer des BSC Freiberg ist der Urlaub ab Montag wieder vorbei. Vor dem Start in die Vorbereitung hat sich Steffen Bauer mit Spielertrainer Rico Thomas (29) unterhalten, der das Team zum souveränen Staffelsieg in der Landesklasse Mitte (57Punkte in 24 Spielen) führte.

Freie Presse: Nachträglich noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Staffelsieg. Das war ja ein spektakulärer Abschluss einer gar nicht so spektakulären Saison.

Rico Thomas: Sicher haben wir die Staffel dominiert. Aber nach drei Unentschieden in Folge ist es trotzdem nochmals richtig spannend geworden. Am Ende waren wir froh, den Sack einfach zugemacht haben, egal wie. Und ich denke, jeder aus der Mannschaft hat es verdient.

Wer am Ende ganz oben steht, hat es sowieso verdient. Aber dass die Mannschaft so durchmarschiert, mit nur einer Niederlage, war nicht im entferntesten zu erwarten.

Nein, mit Sicherheit nicht. Natürlich will man möglichst jedes Spiel gewinnen, aber dass wir am Ende so dastehen, daran war nicht einmal ansatzweise zu denken.

Wie sehr schmerzt es, dass Sie und Ihre Mannschaft sich trotzdem keinen höheren Aufgaben stellen können?

Natürlich ist das auf der einer Seite bitter - zumal wir im Sachsenpokal gezeigt haben, dass es auch für höherklassige Gegner schwer ist, uns zu schlagen. Aber auf der anderen Seite weiß jeder, dass es mit einem kleinen Kader besonders schwer ist, eine Liga höher zu bestehen. Deswegen war der Verzicht die einzig richtige Entscheidung, die wir als Mannschaft auch so mitgetragen haben.

Die Bilanz 2018/19 ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass Sie manchmal auf der Wechselbank nur die Wahl zwischen Co- und Torwarttrainer hatten?

Ich denke, dass uns diese Saison einfach noch mehr zusammengeschweißt hat. Nur so war die Bilanz mit nur einer Niederlage in 24 Spielen möglich. Wir hatten schon immer ein gutes Team, aber ich glaube, wir sind mittlerweile mehr als das.

Wie sieht nun der Kader für die neue Saison aus?

Wir sind froh, dass wir nach dem Aufstiegsverzicht alle Spieler halten konnten, besonders was die Dresdner (Stefan Richter, Tommy Gommlich, Sebastian Krause/d. Red.) angeht. Jeder meiner Spieler hätte irgendwo Landesliga spielen können. Dazu kommen Hans Rudolph aus der A-Jugend und mit David Voigt ein ehemaliger BSC- Spieler.

Reicht das, um wieder eine dominante Rolle zu spielen?

Ich traue meiner Mannschaft wieder eine gute Rolle in der Liga zu. Es wird natürlich schwer, so eine Serie zu wiederholen.

Wird man den Spieler Rico Thomas künftig ebenso häufig sehen wie zuletzt? Sie waren ja in fast allen Punkt- und Pokalspielen dabei, und meist auch über die vollen 90 Minuten.

Es wird sicher zu dem einen oder anderen Spiel kommen. Aber der Vorstand wünscht sich einen Trainer am Seitenrand, das versuchen wir, so gut wie möglich umzusetzen.

Wie ist die neue Staffel Mitte einzuschätzen? Mit Sebnitz kehrt ein Spitzenteam zurück, dazu kommen die Lichtenberger, die in der Mittelsachsenliga ähnlich dominierten wie ihr ...

Mindestens so stark wie dieses Jahr. In der Staffel Mitte wird seit Jahren guter Fußball gespielt, jeder kann jeden schlagen. Die Duelle gegen Lichtenberg werden natürlich besonders interessant und werden sicher ein Highlight in der Saison.

Die Sommerpause war erneut ziemlich kurz. Haben alle schon wieder Lust auf Fußball?

Ich denke, dass die drei Wochen für jeden gereicht haben. Viele Spieler haben auch in der kurzen Pause etwas für sich gemacht, und so langsam wird es Zeit, dass das runde Leder wieder zum Einsatz kommt.

Wie sieht die Vorbereitung aus, und mit welchem Ziel geht es in die neue Serie?

Wir starten am Montag ins Training, Donnerstag steht bereits der erste Test an. Insgesamt sind drei Vorbereitungsspiele geplant sowie ein Trainingslager in Tschechien. Und was das Ziel betrifft - sportlich können wir uns ja kaum steigern. Wir wollen auf jeden Fall unter die ersten Drei, aber vorrangig geht es jetzt darum, den Kader Schritt für Schritt zu vergrößern und zu verjüngen.

Sommerfahrplan BSC: Testspiele: 18. 7. TSV Falkenau (H), 31. 7. FSV Motor Marienberg (A), 3. 8. Radeberger SV (A); 26. - 28. 7. Trainingslager in Chomutov (Tschechien); Sachsenpokal : 10./11. 8. Hainsberger SV (H)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...