Zugänge sorgen für mehr Optionen

Die Frauen des Geringswalder HV haben mit Heinz Köhler einen neuen Trainer

Geringswalde.

Der Geringswalder HV geht mit fünf Mannschaften in die Saison. Neben den Männern, die in der Kreisliga wieder mit dem BSC Motor Rochlitz eine Spielgemeinschaft bilden, gehen die Frauen, zwei D-Jugend-Mannschaften und ab Oktober gar eine Mini-Mannschaft an den Start.

Das Damenteam der Geringswalder hat in der Sommerpause Zugänge bekommen. Dazu zählt auch Heinz Köhler auf der Trainerbank. "Er hat in der vergangenen Saison schon mit ausgeholfen und sich nun entschieden, das Traineramt ganz zu übernehmen", sagt Kinder- und Jugendtrainerin Kerstin Meinert. Da sich in Leisnig das Handballteam aufgelöst hatte, wechselten drei Spielerinnen nach Geringswalde. "Zudem können wir in Leisnig auch die Halle für das Training nutzen", sagt Meinert. Dem Verein steht neben der Leisniger Halle auch eine kleinere Halle in Geringswalde zur Verfügung. Die Heimspiele werden weiterhin in Hausdorf ausgetragen.

Als Saisonziel haben die Geringswalderinnen ausgegeben, im oberen Mittelfeld der Kreisliga mitzuspielen. "Natürlich muss sich das neue Team erst finden", so Meinert. Die Männer wollen in ihrer Kreisliga ebenfalls ein Wort um die oberen Plätze mitreden. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...