Zum Auftakt reisen zwei Topteams an

Tischtennis: Peniger gehen mit Doppelpack ins Jahr

Penig/Mittweida.

Gleich zum Jahresauftakt könnte sich diesen Samstag die Saison der Tischtennisspieler in der 2.Bezirksliga entscheiden. Alle vier Topteams sind zeitgleich gefordert. Mittendrin sind auch die Männer des TSV Penig (4.Platz/ 14:4Punkte), die sich in Lauerstellung befinden und zunächst den Döbelner SV Vorwärts (3./15:3) und danach den TTC Elbe Dresden IV (2./15:3) empfangen. Die beiden Gegner spielen zudem am gleichen Tag bei Tabellenführer TTV Burgstädt III.

"Dieser Spieltag wird vorentscheidend für die gesamte Saison werden. Es wird ein echter Showdown", sagt der Peniger Mannschaftsleiter Martin Scior (Foto). Sein Team geht nahezu in Bestbesetzung an den Start und ist heiß auf den Doppelpack. "Wir wollen am Ende der Saison gern unter den ersten Zwei landen. Dafür wären zwei Siege am Samstag sehr wichtig." An solchen Doppelspieltagen müsse man schon aufpassen, dass die Konzentration erhalten bleibt. "Ein Spiel kann schon einmal bis zu vier Stunden dauern. Zwischen den Partien sollte man dann schon etwas essen."

Auch in der Bezirksklasse kämpfen einige Teams am Wochenende wieder um Punkte. Schlusslicht SPV Altmittweida (10./4:14) empfängt die dritte Mannschaft der TTVG Oederan-Falkenau (6./8:10), der ungeschlagene Spitzenreiter HSG Mittweida (1./18:0) reist am Sonntagvormittag zum TSV Hartmannsdorf (8./6:12) und kann dort mit einem weiteren Erfolg die Tabellenführung ausbauen.

Die Landesliga-Frauen der HSG Mittweida (7./7:9) sind ebenfalls am Sonntagvormittag auswärts gefordert. Auf sie wartet zum Jahresauftakt allerdings eine hohe Hürde: Sie gastieren bei Spitzenreiter TTSV Tannenberg (1./13:3). Mit einem Erfolg würden sie sich Luft auf die Abstiegsplätze verschaffen. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...