Zurück am Netz

Die Bezirksliga-Volleyballerinnen des SV Union Milkau treffen in ihrem ersten Spiel auf SV Chemnitz-Harthau. Für den Aufsteiger ist der Gegner allerdings kein Unbekannter.

Milkau.

Etliche Jahre sind vergangen, seit die Volleyballerinnen des SV Union Milkau das letzte Mal in der Bezirksliga aufgeschlagen haben. "Das ist sicherlich sieben bis acht Jahre her", erinnert sich Union-Trainer Tilo Gerstenberger. Nach langer Zeit in der Bezirksklasse sind sie nun zurück. Aber nicht alles zum Saisonstart ist neu - am 1. Spieltag treffen die Milkauerinnen auf den SV Chemnitz-Harthau, mit dem sie gemeinsam aufgestiegen sind.

"In der vergangenen Spielzeit haben wir mit 3:2 gewonnen. Ich hoffe, dass wir den Erfolg am Samstag wiederholen können", so Gerstenberger. Leicht werde es auf keinen Fall. Vor allem da seine Mannschaft sich gegenüber der Vorsaison auch verändert hat. "Eine Spielerin fällt aufgrund einer Schwangerschaft lange aus, zwei aufgrund von Verletzungen. Dafür sind aber auch zwei Spielerinnen wieder zurückgekehrt, die uns im Vorjahr gefehlt haben." Daher kann der Milkauer Übungsleiter noch nicht wirklich einschätzen, wie das Spiel verlaufen wird. "Der erste Spieltag ist immer eine Überraschung."

Für Gerstenberger, dessen Team in der sechsköpfigen Weststaffel aufschlägt, sind die Chemnitzerinnen sowie der TV Vater Jahn Burgstädt die Staffelfavoriten. "Ich selbst würde mich freuen, wenn am Ende Platz 3 für uns herausspringt." (erba)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.