Zwei Falkenauer laufen vorneweg

Beim 24. Drängberglauf in Leubsdorf hat ein Debütant den langen Kanten gewonnen. Auch der Seriensieger hat schon wieder zugeschlagen.

Leubsdorf.

Vom Drängberglauf in Leubsdorf hatte André Kirmse bislang nur gehört. Das wollte der Läufer vom TSV 1888 Falkenau nun ändern und ging bei der 24. Auflage des Volkssportlaufes an den Start. Dabei fand er offenbar sofort Gefallen: Kirmse lief über die 12,5-Kilometer-Distanz auf Platz 1 und hatte im Ziel rund 50 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

"Da der Chef unserer Laufgruppe mit dabei war, musste ich mich besonders anstrengen", sagte der Sieger und lachte. Vereinskollege Thomas Schröder hatte kurz zuvor das Rennen über 5 Kilometer im Schlussspurt gegen Karsten Reichelt von der SG Adelsberg gewonnen. "Ich habe schon gemerkt, dass ich mich nicht ausreichend genug vorbereiten konnte. Aber nach dem erfolgreichen Einstieg werde ich mein Training jetzt wieder intensivieren", sagte Schröder, der die Laufgruppe des TSV Falkenau leitet.

Kirmse, der aus dem Vogtland stammt, bezeichnete das Profil des Laufes als anspruchsvoll. "Es war auf jeden Fall eine abwechslungsreiche Strecke, zudem passte das Wetter", freute sich der 43-Jährige über den gelungenen Saisonstart. Laufen sei für ihn eine schöne Möglichkeit, sich vom Arbeitsstress zu erholen. "Dabei kann ich zu mir finden und abschalten." Abschalten konnten die Gastgeber vom SV Grün-Weiß Leubsdorf nicht. Denn immerhin 322 Aktive schnürten beim diesjährigen Drängberglauf die Schuhe, um in den jeweiligen Altersklassen auf die unterschiedlichen Distanzen zu gehen. Damit alles reibungslos verlaufen konnte, waren rund ein Dutzend Ehrenamtler des Vereins auf den Beinen. Sie trafen sich schon einen Tag vor dem Wettkampf, um den Start- und Zielbereich auf dem Sportplatz Leubsdorf einzurichten und die Strecke auszuschildern. Am Wettkampftag betätigte sich zum Beispiel Felix Mittmann als Sprecher, moderierte die Siegerehrungen und versorgte die Anwesenden mit allen notwendigen Informationen.

Hilfe bekamen die Leubsdorfer in bewährter Weise von der einheimischen Feuerwehr. "Es hat alles reibungslos funktioniert. Mit der Teilnehmerzahl sind wir auch sehr zufrieden", sagte Organisationschef Peter Mittmann. Der Drängberglauf bildete zugleich den Auftakt zum 8.Laufcup der Sparkassen-Stiftung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...