13 Teams warten jetzt auf den Sommer

Der Sächsische Tennisverband hat seine in den letzten Zügen liegende Hallensaison für beendet erklärt. Für die Tennisspieler des VTC Reichenbach - sie waren mit sieben Vertretungen am Start - hat dies nur geringe Auswirkungen.

Reichenbach.

Für die Männer des VTC Reichenbach, aktuell auf Platz 4 der Tennis-Oberliga liegend, fiel das am vergangenen Samstag geplante abschließende Match gegen den SV Dresden-Mitte flach. Der Sächsische Tennisverband hatte angesichts der Coronakrise die ohnehin vor dem Abschluss stehende Hallensaison vorfristig für beendet erklärt. Mit einem Erfolg gegen den vor ihm liegenden Tabellennachbarn hätte der VTC noch Platz 3 erreichen können. Die ebenfalls in der Oberliga spielenden Frauen des Clubs sind ebenfalls Vierter. Sie müssen auf ihr am Sonntag terminiertes Match gegen den Leipziger TC verzichten. Das zweite Frauenteam des leistungsstärksten vogtländischen Tennisvereins ist in der Verbandsliga Vorletzter. Das Kellerduell am Sonntag beim Schlusslicht TG Stadtpark Chemnitz und eine wahrscheinliche Verbesserung der Platzierung ist nun hinfällig.

Die Bezirksliga-Männer hingegen haben alle Partien absolviert, wurden ungeschlagen Meister. Den über 40-jährigen VTC-Männern bleibt die Chance auf den Titel dagegen verwehrt. Das vorigen Sonntag angesetzte entscheidende Match um den Titel gegen den punktgleichen Mitbewerber TSV Zschopau wird nun nicht mehr ausgetragen. Die nur in einer Dreierstaffel spielenden unter 18-Jährigen haben die Wintersaison auf Platz 2 abgeschlossen, die unter Zwölfjährigen wurden ebenfalls in einer Doppelrunde mit nur zwei Kontrahenten Erster. "Am Ende müssen wir erst einmal schauen, ob das Ganze überhaupt gewertet wird", sagt VTC-Sportwart Sascha Ruppert. "Da steht noch eine Entscheidung des Präsidiums des sächsischen Verbandes aus. Eventuell spielen wir das Ganze ja nächsten Winter erneut, vielleicht in größeren Staffeln. Grundsätzlich sind wir aber mit dem Verlauf dieser Saison zufrieden."

Wie alle anderen Sportler hofft auch Ruppert auf eine möglichst baldige Fortsetzung der Aktivitäten, zumal die Tennisspieler auch ihren Trainingsbetrieb eingestellt haben. "Eine derartige flächendeckende Pause gab es in der Geschichte unseres Sports in Sachsen noch nie", sagt Ruppert. "Sonst waren die Spiele mal wegen schlechten Wetters unterbrochen, und dann ging es weiter. Aber damit müssen wir jetzt auch erst einmal zurechtkommen."

Für die Sommersaison, die traditionell Anfang Mai beginnt, geht der Sächsische Tennisverband aktuell noch von einem planmäßigen Spielbetrieb im Freien aus. Mitte April soll in dieser Hinsicht eine endgültige Entscheidung fallen. Ruppert: "Aber wer weiß, ob diese Termine zu halten sind. Vielleicht spielen wir ja auch erst nach den Sommerferien."

Wann auch immer es losgeht: Die Reichenbacher planen mit 13 Mannschaften anzutreten. Sieben Vertretungen gehen bei den Erwachsenen an den Start. Flaggschiffe sind die beiden Oberliga-Teams, in denen Frauen und Männer des Vereins die Kräfte mit Teams aus den Hochburgen Chemnitz, Dresden und Leipzig messen. Außerdem sind sechs VTC-Nachwuchsteams gemeldet, allesamt gemischte Mannschaften aus Jungen und Mädchen. "Da geht es nicht nur um Spielpraxis, wir hoffen natürlich auf bestmögliche Platzierungen und eventuell auf den einen oder anderen Titel. Ziel der beiden Oberligamannschaften ist und bleibt der Klassenerhalt", so Ruppert.

VTC-Teams für die Sommersaison: Oberliga Männer, Oberliga Frauen, Bezirksliga Männer, Bezirksliga Frauen, Bezirksliga Mixed, Bezirksklasse Männer 40, 2. Kreisklasse Männer, Bezirksliga U 18, Bezirksliga U 12, Bezirksklasse U 12, Bezirksliga U 10, Bezirksliga U 10 Kleinfeld, Bezirksliga U 8


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.