Die Form der Leichtathleten passt

250 Sportler haben dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest am Samstag in Treuen eine gute Resonanz beschert. Auch der größte Teil der Leistungen konnte sich schon sehen lassen.

Treuen.

Für die Leichtathleten der Region gab es am Samstag im Stadion von Treuen das erste große und spannende Kräftemessen der Saison. Die Bilanz von Steffen Enderlein, dem Vorsitzenden des Treuener LV, fürs traditionelle Friedrich-Ludwig-Jahn Sportfest fiel positiv aus: "Wir hatten 25o gemeldete Starter. Mit einer so großen Zahl hätten wir nicht gerechnet", sagte er. Die Teilnehmer kamen zum größten Teil aus Sachsen und Thüringen.

Treuener Talent räumt alles ab

Mit den Leistungen der Sportler aus dem eigenen Verein zeigt sich Enderlein zufrieden: "Die beste Sportlerin war aus unserer Sicht Emilia Wetzel in der W 12. Sie ist unser größtes Talent derzeit. Beim Sportfest hat sie alle Disziplinen gewonnen." Ihr Vereinskamerad Tim Tröbst hat in der Jugend U 18 im Sprint über 100 Meter mit einer Zeit von 11,72 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung erzielt und ist der Konkurrenz davongelaufen. "Die neue Bestzeit liegt deutlich unter der alten", freute sich der 15-Jährige . Sein großes Ziel sind die Mitteldeutschen Meisterschaften. Ebenfalls für den Treuener LV ist Chantal Bley erfolgreich gewesen. Sie hat in der U 18 die 100 Meter in 13,55 Sekunden gewonnen und freute sich: "Auch im Vorlauf war ich schon Erste. Ich bin rundum zufrieden."

Von den Startern der LSG Auerbach wusste vor allem Laura Seidel zu überzeugen, die im 100-Meter-Vorlauf starke 13,01 Sekunden lief und in der W 15 gewann. Die ein Jahr jüngere Nicole Tunger setzte mit dem Sieg im Weitsprung mit 4,84 Metern ein Achtungszeichen. Ihre Vereinskameradin Carla Krause lag in der weiblichen Jugend U 20 im Weitsprung mit 4,89 Meter und auch im Sprint über 100 Meter in 13,41 Sekunden vorn. "Der Wettkampf in Treuen ist immer wieder schön", sagte die 17-Jährige.

Anna-Lena Grüner vom SV Theuma hat sich beim Weitsprung in der Jugend W 13 mit 4,44 Meter den Sieg geholt. Sie strahlte: "Es war ein bisschen wie eine Achterbahnfahrt, aber insgesamt ist es gut gelaufen." Christina Grimm vom LATV Plauen hat sich beim Kugelstoßen in der U 18 Silber erkämpft mit 10,74 Meter. Mit Annika Freund vom SC Syrau, die sich mit 11,14 Metern den Sieg geholt hat, steht Christina in Konkurrenz: "Es war wieder spannend, aber Annika war diesmal klar besser."

Staffelmedaillen fürs Vogtland

Max Flößer von der VSG Rodewisch zeigt sich zufrieden: "Im Sprint ging es richtig gut. Allerdings war der Vorlauf besser als der Endlauf." Seine Siegerzeit im Finale: 11,87 Sekunden. Marie-Christin Voigt ist in Treuen für den SC Syrau gestartet. Die 14-Jährige erklärte: "Ich bin zufrieden. Es war aber anstrengend und die Konkurrenz auch nicht schlecht unterwegs." Das Ergebnis entschädigt: In der W 14 gab es Gold im Weitsprung (5,18 m) und Kugelstoßen (10,20 m) sowie Silber über 100 Meter (13:24 s).

Parallel zum Jahn-Sportfest wurden die Regionalmeisterschaften im Staffellauf über 3 x 800 Meter ausgetragen. In der U 12 gewannen die Jungs der WSG Schwarzenberg-Wildenau durchgesetzt vor der LG Vogtland und dem Treuener LV. In der U 14 triumphierte der LV 90 Erzgebirge sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen. Die Plätze 2 und 3 bei den Mädels gingen an den SV Theuma und die LG Vogtland.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...